In der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, steht morgen mit dem 29. Spieltag der vorletzte Punktspieltag für die Mannschaften der Liga auf dem Programm. Die SG Eintracht Mechau und der SV Grün-Weiß Potzehne müssen heimwärts Farbe bekennen und kämpfen dabei um den Klassenerhalt.

Salzwedel. Der SV Eintracht Salzwedel reist dagegen zum Magdeburger SV Börde. Die Begegnung beginnt allerdings schon um 13 Uhr, die Spiele der anderen beiden Teams starten wie gewohnt um 15 Uhr.

Magdeburger SV Börde - SV Eintracht Salzwedel (Hinspiel: 2:1). Für den SV Eintracht Salzwedel geht es im Grunde nur noch um die Ehre beim Auswärtsauftritt in der Landeshauptstadt. Die Börde-Kicker haben, wie der Kontrahent auch, die Rückrunde völlig in den Sand gesetzt. Nur elf Punkte brachten beide Teams auf das Tabellenkonto. Allerdings steht der Gastgeber zwei Plätze über den Altmärkern. "Börde hat auch mächtig Probleme", sagt Coach Mario Seidel. Daher hofft er auf ein Spiel auf Augenhöhe und insgeheim auf mögliche Zähler. Er weiß: "Wir brauchen unbedingt ein Erfolgserlebnis." Sollten Einstellung und Willen stimmen, sei mindestens ein Punkt machbar. Doch die personelle Situation hat sich im Eintracht-Lager keinesfalls verbessert. Nach wie vor fehlen einige Stammspieler verletzungsbedingt. Benjamin Wagner ist morgen auch noch gesperrt (Rote Karte).

SR: B. Manecke.

SG Eintracht Mechau - SV Stahl Thale (Hinspiel: 1:2). Vor dem wohl wichtigsten Heimspiel der Saison steht die SG Eintracht Mechau. Am Sonn-abend empfängt die Mannschaft von Jürgen Brandt den direkten Konkurrenten aus Thale. Ein Sieg und der Klassenerhalt wäre der Eintracht nicht mehr zu nehmen. Über einen Dreier der Mechauer würde sich auch Grün-Weiß Potzehne freuen, das dadurch ebenfalls gerettet wäre. An der Zielstellung gibt es innerhalb des Vereines schon seit der unglücklichen Niederlage bei Fortuna Magdeburg keine zwei Meinungen mehr. "Wir wollen dieses Spiel gewinnen", sagt Jürgen Brandt. Auf ein mögliches Rechenspiel bei einem Remis, will sich der Coach nicht einlassen. Marc Pätzold, Stefan Rosenberg (beide verletzt), Gordon Mießner (Arbeit) und Manfred Braun (gesperrt) stehen dem Verein nicht zur Verfügung. Braun erhielt für seine Rote Karte aus dem Ottersleben-Spiel drei Spiele Sperre. Er wäre am Sonnabend jedoch ohnehin nicht einsatzbereit gewesen (Urlaub).

Mechau hält die Landesliga, wenn....

...die SGE am Sonnabend gegen Thale gewinnt

...die SGE am Sonnabend gegen Thale mindestens einen Punkt holt und Gerwisch bei Handwerk nicht gewinnt

SR: C. Naujoks.

SV Grün-Weiß Potzehne - Fortuna Magdeburg (Hinspiel: 0:3). Das letzte Heimspiel bestreiten die Potzehner am Sonnabend gegen Fortuna Magdeburg. Dabei steht die Krümmling-Elf vor einem enorm schweren Spiel. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen fehlt den Potzehnern lediglich ein Zähler, um den Klassenerhalt so gut wie sicher in der Tasche zu haben. Auch wenn im Falle eines Sieges des SV Stahl Thale in Mechau für die Harzstädter noch theoretische Chancen bestehen, dass es Potzehne erwischt, müssten die Harzer am letzten Spieltag gegen Potzehne einen Kantersieg landen. Alle Rechenbeispiele sind hingegen hinfällig, sollten die Grün-Weißen gegen Fortuna gewinnen, oder Mechau bezwingt Thale und Potzehne holt einen Zähler. "Was auf den anderen Plätzen passiert, ist uns eigentlich egal, denn wir schauen nur auf uns. Wir brauchen noch mindestens einen Punkt und den wollen wir morgen holen", gab der Potzehner Abwehrspieler Thomas Melzer zu Protokoll. Aus personeller Sicht sieht es nicht gerade rosig aus. Peter Hesse, Felix Keller und Mario Stolle fehlen erneut. Dicke Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Maik Krehl (angeschlagen) und Mathias Lenz (Arbeit). Andreas Bade, der zuletzt gegen Ottersleben fehlte, kehrt hingegen wieder in die Mannschaft zurück.

Potzehne hält definitiv die Landesliga, wenn...

...die Grün-Weißen gegen Fortuna gewinnen

...Mechau gegen Thale gewinnt und Potzehne holt einen Punkt

SR: M. Müller.