Bei den 24. Landeseinzelmeisterschaften im Tischtennis der Damen und Herren erfüllten sich die Hoffnungen der Gastgeber vom Schönebecker SV nicht. Dafür jubelte der TTC "Glück Auf" Staßfurt über zwei Titel, denn Marion Vollmer sicherte sich Platz eins im Damen-Einzel und Doppel mit Luisa Windirsch.

Schönebeck (tob/nrc) l Die Teilnehmer boten Tischtenniskost auf hohem Niveau. Vom SSV traten Andreas Gärtner, Michael Kollatsch, Andy Kohl und Christian Gerlach sowie Sophie Fronecke und Francine Kolley an und gingen mit einigen Hoffnungen an den Start. Mit dem Silberrang im Damen-Doppel durch Sophie Fronecke, den sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Dana Dittrich (TTC Halle) erreichte, sicherte sich der SSV eine Medaille. Andreas Gärtner und Michael Kollatsch verpassten im Herren-Einzel nach ihren Niederlagen im Viertelfinale den Sprung aufs Podest.

Vollmer wird Favoritenrolle gerecht, Fronecke scheidet aus

Erfolgreichste Akteurin war die Staßfurterin Marion Vollmer, die sich die Titel im Einzel und im Doppel mit ihrer Vereinskameradin Luisa Windirsch sicherte. Im Damen-Einzel blieb der SSV-Nachwuchs Fronecke und Kolley in der Gruppenphase sieglos, wobei Fronecke bei ihrer 3:4-Niederlage gegen Möller (Stahl Nord Magdeburg) dicht vor einem Erfolg stand. Auch Petra Linow (TTC "Glück auf" Staßfurt) erreichte die Hauptrunde trotz eines Sieges gegen Naumann (SSV Mansfelder Grund Ahlsdorf) nicht.

Dies gelang dafür ihren Kameradinnen Marion Vollmer und Luisa Windirsch. In der Hauptrunde unterlag Windirsch trotz einer 3:1-Satzführung Skibinski (SV Francke 08). Marion Vollmer zog nach glatten Siegen gegen Kalkofen und Zimmermann (beide Turbo 90 Dessau) ins Finale ein. Dort setzte sie sich gegen Wilke (TTC Börde Magdeburg) mit 4:2-Sätzen durch und wurde zum vierten Mal Landesmeisterin. Rang drei teilten sich Titelverteidigerin Verena Zimmermann (Turbo 90 Dessau) und Grit Skibinksi (SV Francke 08).

Kollatsch und Gärtner kämpfen sich ins Achtelfinale

Bei den Herren blieb Andy Kohl vom SSV in einer ausgeglichenen Gruppe sieglos. Christian Gerlach bezwang Warnstedt (Serum Bernburg) mit 4:1-Sätzen, schied aber dennoch mit Gruppenplatz drei aus, obwohl er gegen Lankisch (SV Francke 08) bei seiner 2:4-Niederlage nicht chancenlos war.

Die größten Hoffnungen des SSV ruhten auf Andreas Gärtner und Michael Kollatsch. Beide Akteure mussten aber nach jeweils einer Niederlage um den Einzug in die Hauptrunde bangen. Gärtner besiegte in einem sehenswerten Spiel den starken Christ (TTC Börde Magdeburg) mit 4:2-Sätzen und wurde punktgleich vor Dorn (Turbo 90 Dessau) Gruppensieger.

Auch Kollatsch stand mit dem Rücken zur Wand. Doch er holte gegen Bindemann (TSV Tangermünde) einen 2:3-Satzrückstand auf und erreichte nach einem 4:3-Sieg als Gruppenzweiter das Achtelfinale.

Dort zeigte sich Kollatsch taktisch und kämpferisch stark und zog mit einem 4:3-Sieg über den favorisierten Beckmann (MSV Hettstedt) ins Viertelfinale ein. Dann waren seine Kraftreserven jedoch aufgebraucht, sodass er sich dem konsequent angreifenden Tschense (SV Zörbig) mit 0:4-Sätzen beugte.

Nach einem souverän herausgespielten 4:0 gegen Hergeth (TSV 1990 Merseburg) trat Gärtner im Viertelfinale gegen den zweifachen Landesmeister Robert Roß (MSV Hettstedt) an. In einem vorweggenommenen Finale mit packenden Ballwechseln fiel die Vorentscheidung bereits im Auftaktsatz, in dem Gärtner eine 10:4-Führung verspielte. Zwar erreichte der Schönebecker mit großem Kampfgeist noch einmal den 3:3-Satzausgleich, doch in der Entscheidungsrunde gelang nach einer 2:0-Führung nichts mehr. Roß wurde schließlich nach einem 4:1-Sieg über Tschense, der im Halbfinale den Titelverteidiger Tom Gerbig (SSV 90 Landsberg) ausschaltete, neuer Landesmeister. Gerbig und Köhler (TTC Börde Magdeburg) errangen den dritten Platz.

Zweiter Platz für Fronecke und Dittrich im Doppel

Im Damen-Doppel steigerte sich Fronecke an der Seite der erfahrenen Dana Dittrich (TTC Halle) nach nervösem Beginn und einem mühevollem 3:2-Erfolg gegen Naumann/Reckziegel (SSV Mansfelder Grund Ahlsdorf) erheblich, sodass das "Verlegenheitsduo" mit einem überraschenden Fünf-Satz-Sieg über Scheinert/Möller (SSV 80 Gardelegen) das Finale erreichte. Auch dort schienen sie bei einer 1:0-Satzführung und einem 7:4 im zweiten Abschnitt vor einer weiteren Überraschung zu stehen. Doch Staßfurts Vollmer und Windirsch, die nach Siegen über L. Dittrich/Gottschalk (TTC Halle/TSG Grün-Weiß Möser) und Fest/Wilke (TTC Börde Magdeburg) ins Finale einzogen, nutzten ihre größeren spielerischen Möglichkeiten und holten sich mit einem 3:1-Sieg den Landesmeistertitel.

Im Doppel der Herren erfüllten sich die Erwartungen der SSV-Anhänger nicht. Das Duo Gärtner/Kohl lief im Achtelfinale gegen die überraschend starken Lankisch/Fekl (SV Francke 08/VSG Kugelberg Weißenfels) einem Satzrückstand hinterher und gab sich trotz einer Aufholjagd im Finale mit 2:3-Sätzen geschlagen. Auch Kollatsch und Gerlach standen bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Tschense/Trauzettel (SV Zörbig) auf verlorenem Posten.

Neue Titelträger wurden Gerbig und Uhde (SSV 90 Landsberg) nach einem 3:0 im Finale gegen Robert Roß/Beckmann (MSV Hettstedt). Rang drei teilten sich die Paarungen Christ/Draber (TTC Börde Magdeburg/Stahl Blankenburg) und Hoffmann/Schumann (Aufbau Schwerz).

Zu den Ehrengäste des Turniers gehörten Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch, die Finanzdezernentin der Stadt Schönebeck Ursula Adler, der Präsident des SSV Frank Rüchardt, der Vorsitzende des Schönebecker SC Frank Wedekind, der Geschäftsführer der Febro Massivhaus GmbH und Sponsor Felix Bromann sowie der Ehrenpräsident des Tischtennisverbands Sachsen-Anhalt, Lutz Boegelsack.