Um sich auf die Rückrunde in der Landesliga vorzubereiten, absolvieren die Fußballer der TSG Calbe mehrere Testspiele. Das erste fand gegen den TuS Magdeburg-Neustadt (Landesklasse) statt. Die TSG gewann mit 3:1 (2:0)

Calbe l Die Platzverhältnisse waren alles andere als ideal, denn ein Schneeteppich bedeckte den Rasen im Hegerstadion. Zudem sorgten Minusgrade dafür, dass sich alle Spieler warm halten mussten. Wer also nicht auf dem Platz agierte, rannte Runden um das Spielfeld. "Wir hätten allerdings so oder so draußen trainiert", sagte Trainer Thomas Sauer.

Im ersten Testspiel empfingen die Saalestädter den TuS Magdeburg-Neustadt aus der Landesklasse II. Über den Großteil der Partie bestimmte die TSG das Geschehen, sie erarbeitete sich die meisten Torchancen. "Damit sind wir allerdings recht fahrlässig umgegangen", konstatierte Sauer. Erst in der 20. Minute zappelte der Ball durch Sascha Bergholz zum ersten Mal im Netz der Magdeburger. Zehn Minuten später erhöhte August Schultz zum 2:0. Beiden Toren ging zunächst ein Ballverlust der TSG voraus. Bergholz und Schultz holten sich den Ball jedoch prompt zurück. "Die Jungs haben sich ihre Chancen über gute Zweikämpfe erarbeitet", lobte Sauer seine Stürmer.

Magdeburg war jedoch nicht vollkommen wehrlos und kam in der ersten Hälfte dreimal gefährlich nah vor den Calbenser Kasten. In Treffer verwandelte der TuS diese Möglichkeiten aber nicht. Da stand die TSG-Abwehr dann doch zu sicher.

In Halbzeit zwei ließ der Kampfgeist der Gäste jedoch etwas nach. Calbe bestimmte das Geschehen nun eindeutig. Die Abwehr ließ dem Gegner keine Chance, den Ball erneut vor den TSG-Kasten zu bringen. Dafür wurde die Chancenverwertung auch in der Hälfte zwei nicht besser. Es dauerte bis zur 70. Minute, bis das dritte Tor für die Saalestädter fiel. Sebastian Schröder bekam einen langen Pass aus der eigenen Hälfte zugespielt, zog damit bis zum Tor der Magdeburger und netzte zum 3:0 für die TSG ein.

Fünf Minuten vor dem Ende der Partie erwachte dann doch noch einmal der Elan der Magdeburger zu neuem Leben. Der TuS nutzte einen Ballverlust von Florian Schmidt und erzielte den Ehrentreffer. "Die Mannschaft war zu weit aufgerückt, das war unser Fehler", so Sauer. Mit dem 3:1-Endstand war der Coach jedoch zufrieden. "Alle haben mitgezogen. Besonders mit dem Umkehrspiel und der Laufarbeit bin ich zufrieden, zumal die Platzbedingungen ja nicht optimal waren."

Nach diesem Testspiel wartet nun der TV Askania Bernburg II. Außerdem steht noch die Nachholpartie gegen den FSV Barleben, den Tabellenprimus der Landesliga, an. Das Match sollte ursprünglich am 21. Dezember 2013 stattfinden. "Wird die Partie jedoch erneut verschoben, bestreiten wir stattdessen ein weiteres Testspiel gegen den Magdeburger SV Preussen", verriet Sauer.

TSG Calbe: Baer - Spengler (65. Igel), Schliemann (46. Schröder), Birnbaum (46. Noak), Schultz (46. Plantikow), Gille (46. Voigt), F. Schmidt, T. Schmidt, Jacobs, Bergholz, Harms

Bilder