Calbe (gle). Die Handballer der TSG Calbe II kamen am Doppelspieltag der Bezirksliga zu einem 31:25 (13:11)-Sieg gegen den HV Wernigerode II und einer 24:33-Niederlage gegen den SV Germania Borne.

Gegen Wernigerode arbeitete die Mannschaft von Trainer Hannes Krausholz von Beginn an engagiert. Mit einer offensiv eingestellten 5-1-Abwehrformation ließ man den Harzern wenig Raum für den Spielaufbau und provozierte Ballverluste. Calbe setzte sich auf 9:5 (15.) ab, doch Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten eine höhere Halbzeitführung.

Nach der Pause erhöhte Calbe zwar auf 15:11, verlor aber anschließend den Faden und Wernigerode schaffte den Anschluss (42., 18:17). Mit einem starken Stefan Schreiber im Tor und viel Druck im Angriff brachte die TSG die gegnerische Abwehr wieder in Bewegung, fand die Lücken und nutzte die sich bietenden Chancen konsequent. Beim 25:18 (51.) führte Calbe die Vorentscheidung herbei und bezwang Wernigerode am Ende mit 31:25.

Mit dem Erfolg vom Vortag im Rücken wollte Calbe gegen den SV Germania Borne für eine Überraschung sorgen. Doch es wurde schnell deutlich, dass der Kräfteverschleiß recht hoch war. Die favorisierten Gäste lagen von Beginn an in Front, Calbe konnte nur bis zum 4:6 (14.) mithalten, hatte aber bereits beste Chancen ausgelassen. Anschließend lief Borne einen Konter nach dem anderen und enteilte auf 12:4. Nach einer Auszeit stabilisierte sich das Angriffsspiel und die Reserve verkürzte den Rückstand bis zur Halbzeit – 10:13.

Borne bestrafte nach der Pause jeden Ballverlust der Calbenser und baute den Vorsprung durch Konter zum 16:10 aus. Mit Einzelleistungen kämpfte sich Calbe wieder heran und verringerte den Rückstand beim 18:15 (40.) und 20:17 (43.) jeweils auf drei Tore. Doch anschließend war die Käselitz-Truppe kräftemäßig am Ende und Borne zog auf 28:18 (50.) davon – die Entscheidung. Die Gäste gewannen schließlich verdient mit 33:24.

Calbe II: Kaiser, Schreiber - Tischler, T. (2), Ritter (1), Weder (8), Käselitz (10/3), Höppner, Sauerzweig, Ulrich (4), Ebel (16/6), Fritsche (13), Krausholz (1), Richter (beide Spiele)