Frauen-Handball l Calbe (ahf) Die Mannschaft der TSG Calbe begrüßt heute ab 17 Uhr den HC Sachsen Neustadt-Sebnitz in der Heger-Sporthalle. Damit ist der Tabellenfünfte zu Gast beim Schlusslicht der Mitteldeutschen Oberliga.

Das Hinspiel mussten die Damen der TSG mit 20:31 verloren geben. Mit nur einem Punkt aus den bisherigen Saisonspielen stehen die Zeichen für die Mannschaft von Frank Mühlner auf Abstieg. Sechs Punkte sind es bis zum rettenden Ufer. Obwohl die Stimmung in der Mannschaft dementsprechend ist, will man "die Flinte nicht ins Korn werfen. Aufgeben ist nicht unser Ding", so Mühlner. Die Damen der TSG wollen sich schon gern noch mit dem ein oder anderen Pünktchen aus der Liga verabschieden. "Es geht aber nicht darum, was wir wollen, sondern ob wir können. So ehrlich muss man zu sich selbst einfach sein", reflektiert der TSG-Trainer die Situation.

Obwohl mit dem Gegner vom Wochenende eine Mannschaft in Calbe gastiert, die die Saison bisher um einiges erfolgreicher gestalten konnte als die Heimmannschaft, ist der Trainer vorsichtig optimistisch. "Der HC Sachsen hatte auch kleine Problemchen in letzter Zeit. Erstmal müssen ja noch alle spielen, vielleicht gelingt uns ja doch noch eine Überraschung", sagt Mühlner, fügt aber an: "Die Tatsachen sind aber gegen uns."

Für die Begegnung hat sich keine Spielerin abgemeldet. Aufgrund der dünnen Personaldecke wird wohl aber die eine oder andere angeschlagen ins Spiel gehen. "Wir müssen gut mit der Situation umgehen und das geht am besten mit einem Sieg", so der Trainer zum Abschluss. Vielleicht sorgt der Außenseiter also doch für eine kleine Überraschung.