Heute und morgen beschließen die jüngsten Leichtathleten des Schönebecker SC bei den Bezirksmeisterschaften in Magdeburg die Hallensaison. Die Planungen der Abteilung gehen allerdings schon viel weiter. Größtes Projekt ist derzeit die Sanierung der Laufbahn im Station an der Magdeburger Straße.

Schönebeck l Die Bahneröffnung erfolgt im Mai, der Bahnabschluss wird dann im September ausgetragen - das klingt zunächst nicht außergewöhnlich, doch Wettbewerbe dazwischen, wie es sie einst gegeben hat, "können wir nicht anbieten, weil die Laufbahn in einem derart schlechten Zustand ist, dass die Verletzungsgefahr viel zu groß ist", bedauerte Abteilungsleiter Dirk Braune während einer Sitzung am Montagabend.

Lediglich den Werfertag am 5. April und den 9. Schönebecker Solecup am 27. Juni könne man noch veranstalten, weil dazu die Laufbahn nicht genutzt werden muss.

Die Probleme sind seit 2010 bekannt, seitdem bemühen sich die Leichtathleten um eine Verbesserung der Situation. Insgesamt benötigen sie 200 000 Euro, die für eine Reparatur nötig sind. Das ergab eine Analyse vor Ort (Volksstimme berichtete). "Eine richtige Sanierung wäre viel teurer", betonte Hans Weber, der Sportwart. Unterstützung von der Stadt oder vom Kreis ist schwierig, die Kassen sind leer.

Also entwickelte der SSC Eigeninitiative, eine vierköpfige Gruppe mit Heike von Mackrodt, Kathrin Braune sowie Katrin und Hans Weber akquirieren und koordinieren Spendengelder. Derzeit beläuft sich der Kontostand auf 16 000 Euro. "Ein riesiger Vertrauensvorschuss der Spendengeber", erklärte Katrin Weber, schließlich ist das Team noch in Lauerstellung, was die Förderungen vom Land Sachsen-Anhalt (95 000 Euro zugesichert, aber noch kein Bescheid da) und von Lotto-Toto (75 000 Euro, Entscheidung Ende März) betrifft. Um die übrigen 30 000 Euro, so es denn bei der erhofften Fördersumme bleibt, bemüht sich der SSC. Und die Zeit drängt.

"Mitte Juli müsste mit den Arbeiten begonnen werden", erklärte Hans Weber und verweist unter anderem auf die Punktspielpause der Fußballer. Da das Projekt ausgeschrieben werden muss, sollte im April die Finanzierung stehen. Also wirbelt auch der Förderverein im Hintergrund. Vor wenigen Tagen gab es die nächste positive Nachricht. Der Elbufer-Förderverein, der 2013 am 1. Schönebecker Brückenlauf beteiligt war, spendet von seinen 2000 Euro Einnahmen die Hälfte für den SSC, die andere nutzt er zur Finanzierung der 2. Auflage, die am Sonntag, 5. Oktober, ausgetragen wird und erneut Bestandteil der Solvay-Cup-Laufserie ist.

Auch sportlich mussten die Leichathleten einen Rückschlag hinnehmen, 2011 musste Dieter Krüger aus gesundheitlichen Gründen aus dem Trainingsbetrieb ausscheiden. "Er hinterließ eine große Lücke", betonte Braune. Doch inzwischen ist es der Abteilung gelungen, diese mit viel ehrenamtlichem Engagement zu schließen. Erfolgreiche Athleten wie Adina Groth (Trainerin) und Michael Weber (SoleCup, Anforderungen Zeitmesstechnik) wirbeln im Hintergrund oder als Übungsleiter. Die starken Leistungen im vergangenen Jahr wie die Landesmeistertitel für Philip Eberle, Sophia Schultze und Claudia Schüßler im Nachwuchs sind bereits Früchte dieser Arbeit. Zudem wurden vor kurzem die "fleißigen Helfer" ausgezeichnet, stellvertretend erhielten beispielsweise Katrin Fillinger und Olaf Krüger die Ehrennadel des DLV in Bronze.

Zudem wurden Jessica Lichtenfeld, Christin Fillinger, Benjamin Langer, Frederike Mehr, Anne Schulze, Joline Lindner und seit 1. Januar dieses Jahres Philip Eberle zum SC Magdeburg delegiert. Die Erfolge untermauert die gestiegene Anzahl an Mitgliedern von 90 (2011) auf 112.

Einige von ihnen starten an diesem Wochenende in Magdeburg, die meisten haben ihre Hallensaison jedoch bereits abgeschlossen und bereiten sich auf die Sommerveranstaltungen vor. Dabei reist beispielsweise Stefanie Räntsch über die Landesgrenzen hinaus, startet bei den Deutschen Titelkämpfen der U 23 in Wesel im Speerwerfen, Norbert Hasselberg strebt die Titelverteidigung bei der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft der Werfer in Baunatal im August an.

Bis dahin wird es auch eine Entscheidung in der Laufbahn-Frage gegeben haben - in der Hoffnung, dass sich der große Vertrauensvorschuss ausgezahlt hat.

Spendenkonto des SSC:

Förderverein Schönebecker SC Leichtathletik e.V.

Kto.-Nr.: 201 012 278

BLZ: 800 555 00

Bankinstitut: Salzlandsparkasse

Bitte geben Sie "Spendenaktion Stadion" als Verwendungszweck an.