In der Fußball-Landesliga nahm das Derby zwischen dem SV Förderstedt und der TSG Calbe ein zumindest nach dem Ergebnis versöhnliches Ende. Die Teams trennten sich mit 1:1 (1:0)-remis.

Calbe l Trainer Thomas Sauer war nach der Partie jedoch zunächst enttäuscht, hatte die TSG den Sieg doch schon fast perfekt gemacht. Doch mit dem 1:1-Ausgleichstreffer von Christian Lattorf in der 85. Minute wurde aus den erhofften drei Punkten nur einer. Am Ende - nach einem Gespräch mit der Mannschaft - war Sauer dann aber wieder versöhnlich. "Das Unentschieden war gerecht. In der ersten Halbzeit hätten wir das 2:0 erzielen können, doch da ein Spieler unnötig im Absatz stand, hat das Tor nicht gezählt." Die Partie lebte auch sonst von guten Torchancen auf beiden Seiten und zahlreichen Zweikämpfen. "Das Spiel war einem Derby angemessen", urteilte Sauer.

Dem stimmte auch Förderstedts Trainer Lothar Lampe zu. "Für eine Entscheidung hätten wir noch eine halbe Stunde länger spielen müssen. Mit dem Unentschieden kann man zufrieden sein."

Passend für ein Derby war das Geschehen zunächst auch ausgeglichen. Die erste gute Chance hatten die Gäste per Freistoß, doch TSG-Keeper Benjamin Richter zeigte eine starke Parade und hielt sein Team im Spiel. Calbe setzte kurze Zeit später nach, als sich Förderstedts Keeper Maik Binnebößel zu weit aus seinem Tor wagte. Doch der Ball flog links am Kasten vorbei.

Fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte gelang der Abschluss den Gastgebern jedoch besser. August Schultz setzte sich links außen gegen drei Förderstedter durch und spielte einen Pass auf Sascha Bergholz, der zum 1:0 einsetzte.

Hälfte zwei war von vielen Fouls geprägt, der Schiedrichter hatten gut zu tun. Rote Karten gab es jedoch nicht und auch Gelb wurde weniger gezückt als es den Trainerbänken lieb gewesen wäre. Sauberer Fußball wurde erst wieder gegen Ende der Partie gespielt. In der 85. Minute nutzte Lattorf eine Unaufmerksamkeit der Calbenser Abwehr und erzielte den Ausgleich.

Trotz des Unentschiedens waren beide Trainer mit den Leistungen zufrieden. "Wir hatten mehr Torchancen. Die Mannschaft ist geschlossen aufgetreten", urteilte Lampe über den SVF. Und Sauer fügte für die TSG hinzu: "Kämpferisch haben sich die Jungs sehr stark präsentiert."

Calbe: Richter- Noack, Zapke, Harms, Schultz, Jakobs, Plantikow (51. Schröder), Bergholz (85. Gille), Voigt, Schmidt, Würlich

Förderstedt: Binnebößel - Adrian, Liensdorf, Tappenbeck, Lattorf, Marcus Janich, Dübecke (74. Kaczur), Ingler (74. Marco Janich), Strobach, Buschke, Burdack (59. Stille)

Tore: 1:0 Sascha Bergolz (40.), 1:1 Christian Lattorf (85.), SR: Thrun, ZS: 232