Oschersleben (sbr/fna) l Der Schönebecker SC hat es verpasst, eine Woche nach dem starken 3:0-Erfolg gegen IMO Merseburg nachzulegen und so den Druck auf das Führungsduo aufrecht zu erhalten. Durch das 0:0-Unentschieden beim Oscherslebener SC zum Rückrunden-Auftakt rutschte die Elf des Trainergespanns Heiko Böhler/René Kausmann auf den vierten Rang der Fußball-Verbandsliga.

Dabei hatte der SSC Vieles richtig gemacht. Von Beginn an hatte er das Geschehen im Griff, erarbeitete sich viele Möglichkeiten. Die beste hatte Pascal Matthias mit einem Elfmeter, doch er schoss ihn über das Tor (10.). Zuvor war ein Freistoß einem Oscherslebener an die Hand gesprungen. In der Folge ließen die Schönebecker weitere Chancen liegen, davon allein drei Kopfbälle, die vier Meter vor dem Tor angesetzt wurden. Auch ein Heber von Martin Liebold überwand zwar den Torhüter, er flog aber auch über den Kasten. Zudem schoss Luiz Adriano de Oliveira am Tor vorbei, obwohl er OSC-Keeper Christoph Rütze bereits ausgespielt hatte. "Der Platz war in einem schlechten Zustand, viele Bälle sind versprungen", erklärte Kausmann. "Das soll aber keine Ausrede sein. Die Hochprozentigen müssen wir verwerten."

Kurz vor dem Ende wären die "Grünen" fast noch bestraft worden. Nach einem Foul an Tino Pohlmann gab es Elfmeter für Oschersleben. Doch Bryan Giebichenstein parierte den Versuch von Benjamin Sacher (82.).

So blieb es am Ende beim torlosen Remis. Bitter: Vit Fiser musste aufgrund einer Verletzung oberhalb des Knöchels ausgewechselt werden. "Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist."

Schönebeck: Giebichenstein - Instenberg, Hosenthien, Falkenberg, Liebold, Matthias, L.A. de Oliveira, Fiser (33. Renger), Weile, Sommermeyer, Krause

Tore: Fehlanzeige; SR: Falk Warnecke, ZS: 107