Salzlandkreis (hla/fna) l In der Staffel Nord der Fußball-Kreisliga ist Welsleben der große Sieger des 16. Spieltags. Bis auf den VfB Glöthe patzten alle Verfolger. Vor allem Blau-Weiß Pretzien erlebte ein Heimdebakel. Das gleiche galt für den FSV Biere. Für Wespen und Gerbitz wird die Luft im Kampf um den Klassenerhalt immer dünner. Dagegen konnte Löderburg seine Durststrecke beenden und einen wichtigen Heimdreier für den Ligaverbleib einfahren.

Bode Löderburg -

Groß Rosenburg 2:1 (1:0)

Der Gastgeber kam gut ins Spiel und hatte etwa eine Stunde lang optische Vorteile. Er nutzte dazu seine wenigen Möglichkeiten fast optimal. Im Schlussdrittel kam der Gast auf und riss das Geschehen immer mehr an sich. Doch diesmal stand die Bode-Abwehr. Groß Rosenburg rannte zwar an, jedoch oft ohne Konzept. So brachte der Gastgeber den wohl nicht unverdienten Dreier über die Zeit.

Tore: 1:0 Stefan Härtel (30.), 2:0 Daniel Schmidt (57.), 2:1 Christian Lindau (88.); SR: Ewe (Aschersleben), ZS: 25

Jahn Gerbitz -

MTV Welsleben 1:3 (1:0)

Bis zur Pause war es ein Match auf Augenhöhe. Dem Schlusslicht gelang gar die Führung zur Pause. Doch schon zu diesem Zeitpunkt war der große Kraftaufwand der Jahn-Elf zu sehen. Dies rächte sich in Hälfte zwei. Mit dem schnellen Ausgleich zog der MTV das Geschehen nun immer mehr an sich, brauchte aber einen langen Atem, um am Ende der verdienten Dreier einzufahren. Spielerisch gab es beim Sieger viele Defizite.

Tore: 1:0 Jeffrey Focke (45.), 1:1, 1:2 Stefan Otto (48., 77.), 1:3 Marcel Rohde (89.); SR: Michelbrink (Bernburg), ZS: 25

Blau-Weiß Pretzien -

Kleinmühlingen/Z. II 0:4 (0:3)

Der Gastgeber hatte arge Personalprobleme und fand nie richtig ins Spiel. Er hatte im gesamten Match nicht eine nennenswerte Torchance. Die TSV-Reserve zeigte stets gute Spielanlagen und bestimmte die Begegnung von Beginn an, der Gast war deutlich lauf- und zweikampfstärker. Der Sieg war hochverdient und der Gastgeber mit den vier Gegentoren noch gut bedient.

Tore: 0:1, 0:2 Chris Katte (29., 33.), 0:3 Nils Wätcke (40.), 0:4 Martin Engelmann (72.); SR: Feller (Unseburg), ZS: 22

FSV Wespen -

VfB Glöthe 1:4 (0:3)

Die Gäste gingen praktisch mit dem Anstoß in Führung, brachten somit sofort Ruhe und Ordnung in ihre Aktionen. Der FSV war geschockt, fing sich aber über den Kampf und war um den Ausgleich bemüht. Doch erneut fehlte es an Durchschlagskraft und Glück vor dem VfB-Tor. Mit dem Doppelschlag zum 0:3 war die Partie entschieden. Zwar gab sich der FSV nie auf, er geriet aber noch in Unterzahl. Glöthe brachte der Sieg ohne Mühe über die Zeit. Der Erfolg war am Ende auch in der Höhe in Ordnung.

Tore: 0:1 Andre Schulz (1.), 0:2 Daniel Weisheim (31.), 0:3, 0:4 Carsten Rollert (37., 68.); SR: S. Schulz (Bernburg), ZS: 34, Rot: Sebastian Cevik (Wespen, 60.)

Viktoria Großmühlingen -

Fort. Schneidlingen 4:1 (3:0)

Mit dem Wind im Rücken nutzte der Gastgeber drei Freistöße zu seinen Toren und zog damit dem Gast recht früh den Zahn. Die Fortunen bekamen bis zur Pause kaum ein Bein auf den Boden. Nach dem Wechsel verflachte die Partie immer mehr und beide Teams neutralisierten sich meist zwischen den Strafräumen.

Tore: 1:0 Patrick Brösel (17.), 2:0 Christof Engelmann (23.), 3:0 Michel Scharsig (27.), 4:0 Nico Andresseck (65.), 4:1 Ralf Köhler (82.); SR: Hoffmann (Neugattersleben), ZS: 27

Sankt Georg Hecklingen -

VfL Ilberstedt 1:3 (0:2)

Vom Gastgeber gab es keine Informationen.

Tore: 0:1 Martin Gruschetzki (39.), 0:2 Benjamin Kuhn (44.), 0:3 Philipp Streithorst (51.), 1:3 Andre Hensch (52.); SR: Stein (Westeregeln), ZS: 35

Blau-Weiß Biere -

Schönebecker SV II 0:4 (0:1)

Vom Gastgeber erfolgte keine Meldung.

Tore: 0:1 Benjamin Meyer (30.), 0:2 Marcel Clawin (48.), 0:3 Benjamin Jurgereit (58.), 0:4 Benjamin Meyer (83.); SR: B. Radespiel (Breitenhagen), ZS: 25