Berlin/Bernburg (mst/fna) l Am vergangenen Wochenende fand in Bernburg der 23. Nachwuchspokal der SV Serum Bernburg statt. Unter den neun teilnehmenden Vereinen befand sich auch eine kleine Schwimm-Mannschaft des Schönebecker SV.

Bevor sich die fünf Aktiven aus der Elbestedt auf den Weg in die Kreisstadt nach Bernburg machten, trainierten sie noch von 7 bis 7.45 Uhr unter Anleitung ihres Trainers in der Volksschwimmhalle Schönebeck. Danach fuhren sie und die Betreuer Christiane Jaffke und Kathrin Volk nach Bernburg. Dort standen für die jüngeren zwei oder drei 50-Meter-Strecken Beziehungsweise für Tobias Volk zwei 100-Meter-Strecken sowie die 200 Meter Lagen auf dem Programm. Alle gaben ihr Bestes und konnten zeigen, dass man auch nach einer lockeren Trainingseinheit am Morgen mit guten bis sehr guten Leistungen aufwarten kann.

So zeigte Tessy Volk nach langer Krankheit und nur ein paar Trainingseinheiten in den vergangenen drei Wochen, dass sie das Schwimmen noch nicht verlernt hat. Tobias schwamm über 200 Meter Lagen ganz weit in der Vereinsinternen Bestenliste nach vorn. Der jüngste Starter zeigte, dass mit ihm auch in Zukunft über 200 Meter Lagen zu rechnen ist - nur am Brustschwimmen muss noch weiter gearbeitet werden.

Höhepunkt aus Schönebecker Sicht war der Vereinsrekord über 50 Meter Rücken (34,86 Sekunden) in der Altersklasse 14 durch Clara Schindowski. So standen am Ende nicht nur viele gute Zeiten zu Buche, nein, auch sechs erste Plätze, ein zweiter Rang und vier dritte Plätze.

An diesem Wochenende fand nicht nur der Wettkampf in Bernburg statt, auch vier der Mastersschwimmer waren unterwegs. In Berlin wurden die Norddeutschen Meisterschaften ausgetragen. Dieser Wettkampf wurde in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark durchgeführt - in dieser Halle finden übrigens in diesem Jahr die Europameisterschaften statt.

Die kleine aber feine Mastersmannschaft des SSV bewies bei diesen Meisterschaften, dass sie auch in diesen Altersklassen noch ganz gut mithalten kann - was allen anderen Masters Mut machen sollte. So wurde die Heimreise mit zwei Meistertiteln und fünf Silbermedaillen angetreten.

Die zwei Siege gingen auf das Konto von Andreas Suck. Er entschied die 1500 Meter Freistil und die 200 Meter Schmetterling für sich und wartete mit guten Zeiten auf dem Weg zu den Deutschen Mastersmeisterschaften Anfang April auf. Dazu sicherte er sich über 200 Meter und 400 Meter Freistil die Silbermedaille.

Ebenfalls zwei zweite Plätze erkämpfte Hendrik Luz. Eine weitere Silbermedaille ging auf das Konto von Karola Schneider über 400 Meter Freistil. Der jüngste Starter, Peter Kröplin, (gerade erst seit 1. Januar 2014 startberechtigt für die Masters), überzeugte bei drei Starts mit drei achten Plätzen.

Schönebecker SV (Bernburg)

Tessy Volk, Clara Schindowski, Alexandra Bansemir, Daniel J. Jaffke, Tobias Volk

Schönebecker SV (Berlin)

Karola Schneider 50m Freistil 7. Platz, 200m Freistil 6. Platz, 400m Freistil 2. Platz, 800m Freistil 4. Platz

Hendrik Luz 100m und 200m Rücken jeweils 2. Platz

Peter Kröplin 50m Rücken, Freistil, Schmetterling jeweils 8. Platz

Andreas Suck 200m Schmetterling 1. Platz, 200m Freistil 2. Platz, 400m Freistil 2. Platz, 1500m Freistil 1. Platz