Fußball l Gnadau (fna) Einmal tief durchatmen bitte: Die SG Gnadau kann beinahe auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nach zuletzt drei Spielen in Folge, die der Landesklasse-Vertreter ohne sechs oder mehr Stammspieler absolvieren musste, kehren morgen ab 15 Uhr gegen den Tabellennachbarn Arminia Magdeburg mehrere Akteure zurück. Thomas Frauendorf zum Beispiel hat seine Sperre abgesessen, Marcus Rasche ist ebenso dabei wie Michael Heinrich und Robert Paasch. Auch ein Einsatz von Winter-Neuzugang Philipp Bläsing sei denkbar, erklärt Trainer Sebastian Pape.

Nicht nur angesichts der Tabellensituation erwartet der Coach eine spannende Partie. "Wie man an den letzten Spieltagen gesehen hat, ist die Landesklasse eine echte Wuntertüte. Es gibt immer wieder Überraschungen." Zudem spürt Gnadau nun schon die Konkurrenz im Kampf um den Ligaverbleib im Nacken, hat zum SV Eintracht Gommern auf Rang 14 nur noch sechs Zähler Vorsprung. "Die Lage ist nicht prekär, aber ernst. Wir müssen die Situation erkennen und die verlorenen Punkte aus den vergangenen drei Spielen wettmachen." Sollte das gelingen, darf das Team erneut einmal tief durchatmen.

Es fehlen: Sven Nicolaus (Rotsperre, 1 Spiel), florian Feickert (fraglich) - keine Information; SR: Steffen Wozny, Heiko Stapel, Bernd Scheer, Hinspiel: 1:1