Kanu l Dessau (hsp/fna) Die Rudervereinigung Dessau veranstaltete am Wochenende den 6. Dessauer Indoor-Drachenbootcup. Viele Teams waren angereist, um nach dem Prinzip des Tauziehens ihre Kräfte zu messen. Die Kanuten aus Calbe stellten dabei drei Teams: die Saaligatoren-Herren für Open-Sport, die Saaligatoren-Damen in der Klasse Sport sowie die Poolfighter-Damen für die Klasse Frauen-Fun.

Ein sehr eng gestrickter Zeitplan ließ für die Sportler nur sehr wenig Zeit zum Verschnaufen, so dass die einzelnen Wettkämpfe schon sehr an die Substanz gingen.

Im Verlauf des Nachmittags zeigte sich, dass die Sportler aus Berlin in allen Startklassen die Nase vorn hatten, mit Ausnahme des Open-Sports. Den Sieg sicherten sich in dieser Klasse die starken Männer vom Team Mühlsteine Löberschütz, die sonst ihre Muskeln bei "Highland Games" spielen lassen. Um so erfreulicher war es, dass diesmal die Männer der Saaligatoren den dritten Platz belegten und somit einen Pokal mit nach hause nehmen durften.

Die Poolfighter-Frauen erkämpften sich in der Klasse Frauen-Fun den ersten Platz und konnten somit den zweiten Pokal mit nach Calbe nehmen.

Aber auch die Saaligatoren-Frauen gaben sich in der Klasse Sport nicht kampflos geschlagen. Am Ende erreichten sie den undankbaren vierten Platz.

Damit geht für die Calbenser die Winter- und somit die Indoor-Saison zuende. Sie hoffen, bald wieder auf den Seen und Flüssen des Landes starten zu können.