Salzlandkreis (hla/chj) l Es war der Tag der Unentschieden in der Fußball-Salzlandliga, mit gleich sechs Punkteteilungen. Nur dem Spitzenduo gelangen Erfolge. Somit gab es erstmals in der laufenden Saison keine Veränderungen in der Tabelle. Dennoch sollte sich kein Team, das weniger als 25 Punkte hat, des Klassenerhaltes sicher sein. Der Primus dürfte sich als Sieger fühlen: Mit dem glücklichen Erfolg über Felgeleben im Spitzenspiel wurde ein Verfolger abgeschüttelt.

SV Rathmannsdorf -

SV Wolmirsleben 4:4 (2:3)

In einem bewegten Spiel mit vier Strafstoßtoren legte der SVR einen Blitzstart hin. Die Gäste hatten Glück, dass die Einheimischen weitere klare Chancen ausließen. Doch die Abwehr stabilisierte sich und der SVW setzte über Konter Akzente, ging binnen sieben Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel entwickelte der SVR wieder Druck. Doch der Gast hielt dagegen und war nie ungefährlich, kam am Ende aber wohl glücklich zum Sieg.

Tore: 1:0 Thomas Keye (FE, 7.), 2:0 Denny Rückriem (9.), 2:1, 2:2 Andy Zeidler (FE, 37., 41.), 2:3 Florian Sauer (44.), 3:3 Stefan Krüger (FE, 63.), 4:3 Denny Rückriem (75.), 4:4 Andy Frehde (FE, 84.); SR: Seydlitz (Schönebeck), ZS: 90

Drohndorf/Mehringen -

Wacker Felgeleben 3:1 (1:0)

Der Gastgeber kam zunächst besser in Tritt und drängte den Aufsteiger mit dynamischem Angriffsspiel und bissiger Zweikampfführung in seine Hälfte. Es gab gute Chancen und es war bis zur Pause mehr als ein Tor drin. Doch die Gäste zeigten bei ihren wenigen Angriffen nie ungefährlich. In Halbzeit zwei entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit glücklichem Wacker-Ausgleich. Dies gab Felgeleben Auftrieb. Wacker vergab aber, gegen einen nun verunsicherten FSV, klare Führungschancen. Obwohl der FSV erneuten in Front ging, blieb es für den Primus eine Zitterpartie.

Tore: 1:0 Hendrik Hoffmann (21.), 1:1 Tino Wohlgemuth (57.), 2:1 Tim Kilian (62.), 3:1 Frank Hartmann (90.); SR: Schinke (Plötzkau), ZS: 100, GRK: Martin Glaser (Felgeleben, 83.)

Eintracht Winningen -

BSV Eickendorf 1:1 (1:1)

In dem über weite Strecke vom Kampf geprägten Match kam der BSV besser in Gang und krönte dies mit der Führung. Nun erwachten auch die Eintracht-Akteure, die über Kampf und Laufbereitschaft mehr Druck entwickelten, was noch vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt wurde. So gehörte Hälfte zwei über weite Stecken der Platzelf, vor dem BSV-Tor fehlte es an Abgeklärtheit und das Glück war den Gästen mehr hold. Eickendorfs Konter brachten das Eintracht-Tor kaum noch in Gefahr.

Tore: 0:1 Daniel Schedlo (11.), 1:1 Norman Schmidt (38.); SR: S. Neumann (Staßfurt), ZS: 81

TSG Unseburg/Tarthun -

Schönebecker SC II 0:0

Das Ergebnis entsprach der Leistung beider Teams. Viele Aktionen waren Zufallsfußball. Der Punkte hilft wohl eher dem Gast im Abstiegskampf.

Tore: Fehlanzeige; SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 73

Egelner SV Germania -

Neugattersleben 2:2 (1:2)

Die Gäste drückten dem Match klar den Stempel auf. Durch ihren Offensivfußball beherrschten sie das Spiel. So musste sich das Platzteam meist auf Abwehrarbeit und Konterfußball konzentrieren, hatte mit seinen Kontern Glück, die einen glücklichen Sieg brachten. Daran waren die lauf- und spielstarken Gäste selbst Schuld. Sie ließen viele klare Chancen zu oberflächlich aus.

Tore: 1:0 Sebastian Michael (17.), 1:1 Candy Ledel (26.), 1:2 Denis Neumeister (40.), 2:2 Sebastian Michael (75.); SR: M. Walke (Biere), ZS: 52

TSG Calbe II -

G-W Giersleben 1:1 (1:1)

Das Spiel begann mit zwei Toren sehr schwungvoll. Doch dann tat sich lange nichts. In der Schlussphase setzte die TSG-Reserve auf Angriff. Doch da stand mit Marcel Pacholczak der wohl beste Gästeakteur, der mehrere hundertprozentige Chancen hielt. So waren es für die Einheimischen im Tabellenkeller eher zwei verlorene Punkte.

Tore: 1:0 Stefan Lehnhart (3.), 1:1 Kai Reinhardt (6.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 32

Einheit Bernburg -

Warthe Hakeborn 1:0 (1:0)

Die Kreisstädter boten erneut eine spielschwache Leistung - gegen einen im Angriff harmlosen Gast. Die Einheit-Elf hatte zwar ein Übergewicht im Feldspiel und auch gute Chancen, aber es war einfach zu wenig. "Der Sieg war noch das Beste an unserem Spiel", erklärte Lothar Kral vom Gastgeber.

Tor: Ricardo Kupka (41.); SR: Herzog (Calbe), ZS: 82

1. FSV Nienburg -

SV 08 Baalberge 2:2 (1:1)

Es war ein zerfahrenes Spiel, beiden Teams war ihre schwierige Tabellenlage anzusehen, mit zahlreichen Zufalls- anspielen und vielen Fehlpässen. Bis zur Pause war es zumeist Fußball zwischen den Strafräumen. Nach dem Seitenwechsel investierten die Nienburger mehr, hatte den Gegner über weite Strecken in Griff, konnte aber nach der erneuten Führung diese nicht ausbauen. So wurden am Ende doch noch die Punkte geteilt, weil der SV 08 nie aufsteckte.

Tore: 1:0 Sebastian Burchardt (41.), 1:1 Tomas Fau (FE, 43.), 2:1 Markus Buhrau (ET, 67.), 2:2 Andreas Lehmann (90.), SR: D. Rittweger