Fußball l Kleinmühlingen (nrc) In der Landesklasse treten die Fußballer des TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens beim SV Armina Magdeburg an. Die Partie beginnt morgen um 15 Uhr.

An das Hinspiel hat Trainer Mario Katte, trotz des klaren 5:0-Erfolgs seiner Elf, nicht durchweg positive Erinnerungen. "Das Ergebnis täuscht ein bisschen. Armina hat sich damals auch etwas unter Wert verkauft. Es wird auf keinen Fall wieder ein so deutliches Ergebnis geben", schätzt der Coach ein. Der Gegner ist ein alter Bekannter und die Partien "verliefen stets heiß umkämpft". Auch das Hinspiel war von Duellen geprägt und die Entscheidung fiel erst in der zweiten Halbzeit. "Der Gegner hat ein starkes Team, das technisch viel drauf hat und gut über Kurzpässe agieren kann. Zudem wird Armina der Kunstrasenplatz in die Karten spielen", glaubt Katte. Von der eigenen Mannschaft erwartet der Coach daher volle Konzentration. "Die Einstellung stimmt, spielerisch müssen wir noch etwas zulegen und vor allem versuchen, kontrollierter und stabiler aufzutreten", betont Katte.

Gegen die Magdeburger will der Trainer erst einmal abwarten, das Geschehen beobachten. "Der Gegner ist zwar hinten anfällig, aber wir werden nicht auf Teufel komm raus stürmen."

Es fehlen: Holger Götsche (fraglich), Johannes Schliemann (Aufbau), Jens Ulrich, Shimon Wolff (beide verletzt)