Handball l Glinde (nrc) In der Verbandsliga Nord werden die Handballer des Glinder HV "Eintracht" auf den zehnten Rang klettern, nachdem sie zwei Punkte als "Geschenk" vom SV Oebisfelde II erhielten. Der SVO II tritt nicht zum Rückrundenspiel an, da einige Akteure bei der ersten Mannschaft aushelfen. Diese treten in der Mitteldeutschen Oberliga gegen die TSG Calbe an. Die Partie, die die Reserve gegen Glinde heute um 18.30 Uhr bestreiten sollte, wird nicht wiederholt. Der SVO II verzichtete freiwillig auf die Punkte. Damit bleibt er allerdings auch das Tabellenschlusslicht.

"Ein Nachholtermin wäre nur am Sonntag möglich gewesen und da hätten wir keine spielfähige Mannschaft aufstellen können", erklärt Glindes Trainer Tristan Staat. Der Coach freut sich über diesen "Auswärtssieg", "auch wenn wir natürlich gern gespielt hätten. Die Mannschaft war schon heiß auf die Partie, aber letztlich zählen die zwei Punkte und damit der bessere Tabellenplatz." Ein zusätzliches Training hat der Coach nicht angesetzt. "Wir wollen den angeschlagenen und verletzten Spielern die Zeit geben, sich zu regenerieren."

Eine hundertprozentig einsatzbereite Mannschaft wird Staat auch dringend nötig haben, denn in der nächste Partie empfangen die Glinder den Spitzenreiter der Tabelle, Eintracht Gommern. Im Hinspiel unterlag der GHV mit 24:32. Damals führte der SV Eintracht allerdings noch nicht die Tabelle an, nun sind die Gommeranner allerdings mit 37:5 Punkten und 18 Erfolgen fast unangefochtener Spitzenreiter. Lediglich der Zweite, SV Wacker Westeregeln, befindet sich noch in Schlagdistanz.