Heyrothsberge (ahf) l Die SG Gnadau geriet in der Fußball-Landesklasse, Staffel II, beim SV Union Heyrothberge mit 1:6 (0:2) unter die Räder. Dabei startete die SGG druckvoller und hätte die Führung erzielen können. Union dagegen blieb über Konter gefährlich. Einen solchen nutzte dann auch Andre Seipold zur 1:0- Führung der Hausherren (10.). Die Gäste blieben weiter das energischere Team und so musste sich Tim Nagel in der 16. Minute im Union-Kasten ziemlich strecken, um den Ausgleich zu verhindern.

Erst nach und nach befreite sich Heyrothsberge aus der Umklammerung der SGG. So erzielte Kapitän Stefan Groth nach einer Vorlage von Marcus-Antonio Bach das 2:0 (23.). Im weiteren Verlauf rutschte Max Zimmermann der Ball frei im 16er erst über den Fuß, bevor der erst 18-jährige Tom Raue im Anschluss den Pfosten traf (38.). "Die ersten 20 Minuten mussten wir erst einmal schauen, wie Gnadau agiert. Aber dann haben wir unser Spiel gemacht und es ging nur noch in eine Richtung", so Unions Trainer Torsten Völckel zur Halbzeit. Sein Gegenüber, Sebastian Pape, trauerte dagegen den ersten 20 Minuten nach: "Wir haben es verpasst, die Führung zu erzielen. Danach haben wir es Heyrothsberge zu leicht gemacht."

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Gnadau war etwas präsenter, doch Union blieb durch Konter gefährlich und erzielte durch Zimmermann das 3:0 (52.). Obwohl den Gästen in der 67. Minute durch den eingewechselten Martin Kühne das 1:3 gelang, war das Spiel entschieden. Die Gastgeber kombinierten sich in den Strafraum, einzig die Chancenverwertung blieb etwas ineffizient. Dennoch erzielte der eingewechselte Mike Pinno mit einem Freistoß aus 18 Metern das 4:1 (75.), dann in der Nachspielzeit noch den 6:1-Endstand mit einem gefühlvollen Heber.

"Das Ergebnis fiel mir persönlich etwas zu hoch aus", bilanzierte Pape. "Wir haben Qualität in unserem Team, aber wenn man einmal dort unten steht, springt jeder Ball automatisch zum Gegner. Aber das war heute auch kein Spiel, wo wir mit drei Punkten gerechnet haben."

SG Gnadau: Merker - Glode, Rudloff, Bläsing, Nicolaus, Hoffmann, Borck (62. Kühne), Rasche, Böhme (60. Paasch), Frauendorf, Steigleder (76. Teske)

Tore: 0:1 Andre Seipold (10.), 0:2 Stefan Groth (23.), 0:3 Max Zimmermann (52.), 1:3 Martin Kühne (67.), 1:4 Mike Pinno (74.), 1:5 Stefan Groth (82.), 1:6 Mike Pinno (90.); SR: Christian Schütze, Detlef Charnowski, Oliver Busse; ZS: 98