Schönebeck (ozi/mnd). Das neue Jahr begann für die Basketballer der TG Schönebeck mit dem wohl wichtigsten Spiel der Saison. Am Sonnabend war Tabellennachbar Burger BV zu Gast. Gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt gewannen die Ballers mit 82:75 (50:40).

In der Hinrunde waren die Schönebecker siegreich, doch diesmal mussten sie auf ihre Center Stefan Arndt und Tom Wehrmann verzichten und gingen dementsprechend motiviert in die Partie.

Schon zu Beginn des ersten Viertels spielten die Ballers ihren Vorteil aus: Harte Defensive, schnelle Hände, Ballgewinne und schließlich schnelle Punkte. Topscorer Tobias Bauer verbuchte allein in diesem Durchgang 17 der 25 Schönebecker Punkte. Das erste Viertel endete mit 25:18.

Im zweiten Durchgang spielten die Gegner zunehmend über ihren überragenden Center, der im gesamten Spiel 36 Punkte erzielte, jedoch konnten sie den Rückstand bis zur Halbzeit nicht aufholen. Vor allem Sebastian Miehlke und Felix Brandenburger fanden zunehmend ins Spiel und erzielten zusammen 16 der 25 Punkte – Halbzeitstand 50:40.

In der Pause verwies Trainer Norman Käselitz nochmals auf die Stärke der Gäste, die Präsenz unter dem Korb mit Rebound-Vorteilen. Zwar schmolz der Vorsprung zeitweise auf vier Zähler, doch näher kam der Gegner nie heran. Der Versuch, die Schönebecker in den letzten Minuten durch Fouls zu Fehlern zu zwingen, misslang dank der guten Quote von Alexander Schmalz und Sebastian Miehlke, die 83 Prozent ihrer Freiwürfe versenkten. Die Ballers gewannen schließlich mit 82:75 und dürften sich damit den Klassenerhalt gesichert haben, da zwischen ihrem nunmehr sechsten Platz und dem Abstieg ein Vorsprung von zwei gewonnenen Spielen liegt.

Ballers: Bauer (31), Miehlke (16), Brandenburger (15), Schmalz (10), Becker (8), Lehmann (2), Ziegler, Hanke, Burghausen