Schach l Magdeburg (aka/fna) Am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 hatten die Schachspieler des Schönebecker SV nicht nur mit ihren Gegnern, sondern auch mit personellen Engpässen zu kämpfen. Ungeachtet dessen setzte sich die dezimierte erste Mannschaft mit 5:3 bei TuS Magdeburg-Neustadt II mit 5:3 durch.

Da mit Manuel Lorente und Andreas Kalusche zwei Stammspieler ausfielen, aber mit Klaus-Dieter Fuhrmann nur ein Ersatzspieler zur Verfügung stand, traten die Gäste wie schon in der Runde zuvor ihr Auswärtsspiel nur zu siebt an. Dennoch sorgten sie für klare Verhältnisse. Lediglich Bernhard Lemme musste seine Partie aufgeben. Dem gegenüber standen die Siege von Michael Görgens, Otfried Zerfass, Joachim Brandt und Reinhold Reimann, so dass bei Remisen von Norbert Zagler und Klaus-Dieter Fuhrmann ein ungefährdeter 5:3-Sieg zu Buche stand.

Der SSV weist zum Saisonabschluss mit 9:9-Punkten eine ausgeglichene Bilanz auf, was für Platz sechs reichte. Nach einem guten Start mit einem Unentschieden gegen den Staffelsieger Aufbau Elbe Magdeburg III und zwei Siegen verlor die Mannschaft nach zwei knappen 3,5:4,5-Niederlagen und einem Unentschieden den Kontakt zur Spitzengruppe und blieb bis zum Saisonende im Tabellenmittelfeld. Eine überragende Saison spielte Michael Görgens, der bei neun Einsätzen am ersten Brett sieben Punkte holte, was einer hervorragenden Quote von 77,8 Prozent entspricht. Ansonsten blieben die Akteure im wesentlichen im Rahmen dessen, was man erwarten konnte, und bewegten sich mit geringen Abweichungen im Bereich der 50-Prozent-Marke.

Schönebecker SV: Görgens (1), Zerfass (1), Zagler (0,5), Brandt (1), Reimann (1), Lemme, Fuhrmann (0,5)