Calbe (nrc) l Noch stehen beide Mannschaften nicht im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga, doch die Partie zwischen der TSG Calbe (12.) und dem Magdeburger SV Börde (13.) wird eine Entscheidung bringen, zumal beide Teams mit 29 Zählern punktgleich sind. Die Partie beginnt morgen um 15 Uhr.

"Der Gewinner macht sich Luft zum Abstiegskampf, der Verlierer wird hineinrutschen", urteilt auch TSG-Coach Thomas Sauer. Damit die Saalestädter am Ende auf der Gewinnerseite stehen, "müssen wir besseren Fußball spielen als in den vergangenen zwei Partien." Deshalb wurde im Training unter der Woche vor allem der Spielaufbau geübt. "Wir müssen wieder Struktur in unser System bekommen und dürfen nicht einfach kopflos losrennen."

Im Hinspiel stimmte das System, denn Calbe ging mit 5:0 als souveräner Sieger vom Platz. Einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatte TSG-Stürmer August Schultz, der einen Hattrick landete. Ein erfolgreicher Angriff soll auch das Rezept im Rückspiel sein. Allerdings kann auch Börde mit guter Offensive aufwarten. David Berlin ist "stark im Einsgegen-Eins", weiß Sauer. Eine Sonderbewachung gibt es aber nicht, "denn wir spielen mit Raumdeckung und die Magdeburger haben auch noch andere gute Akteure." Diese gilt es aus dem Spiel zu nehmen. "Dafür müssen wir die Zweikämpfe aber auch gewinnen", so der Trainer.

Personell hadert Sauer immer noch mit einem recht dünnen Kader. Zu den "üblichen Verdächtigen" wie Chris Igel oder Stephan Pingel kommt nun auch Tobias Schmidt aus beruflichen Gründen hinzu.

Sollte Calbe morgen gewinnen, könnte die TSG, gesetzt dem Fall die Konkurrenz verliert, auf den zehnten Tabellenrang klettern. Bei einer Niederlage droht der 13. Platz.

Es fehlen: Chris Igel, Stephan Pingel, Sebastian Schröder, Stephan Birnbaum (alle verletzt), Tobias Schmidt (Beruf); Hinspiel: 5:0 für TSG Calbe, SR`in: Miriam Schweinefuß