Calbe (nrc) l Endlich gelang der TSG Calbe das, was Coach Thomas Sauer im Training immer wieder geübt hatte. Bei dem 3:1 (0:0)-Erfolg beim Magdeburger SV Börde in der Fußball-Landesliga spielten die Saalestädter ihre Konterstärke voll aus. Basis dafür war eine stabile Abwehr. "Beides hat maßgeblich zu unserem Sieg beigetragen", resümierte Sauer.

Die Gäste hatten über die gesamte Partie Feldvorteile. Magdeburg wurde meist nur über Standards gefährlich. Chancen aus dem Spiel heraus ließ Calbe nicht zu. Allerdings blieben auch den Rolandstädtern Tore in der ersten Hälfte verwehrt.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit. Es waren gerade acht Minuten gespielt, als sich Tobias Schmidt über rechts durchsetzte und einen Pass auf August Schultz spielte, der zum 1:0 traf. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass der Saalestädter jubeln durfte. Zunächst aber schien der Rückstand nun für mehr Bewegung in den Reihen der Gastgeber zu sorgen, denn keine vier Minuten später zappelte der Ball im Netz der TSG. Torschütze für den MSV war Philipp Heise.

Aber Calbe ließ sich nicht entmutigen. Wieder war Schultz präsent. Dieses Mal verlängerte er eine Flanke per Kopfball, die direkt bei Stürmer Sascha Bergholz landete, der das 2:1 (70.) erzielte. 20 Minuten später eroberte sich der eingewechselte Philipp Spengler den Ball, legte auf Schultz ab, der seinen zweiten Treffer der Partie erzielte (90.+2). "Der Sieg hat das Selbstbewusstsein in die Mannschaft zurückgebracht", so der Trainer, der sichtlich zufrieden war.

TSG Calbe: Richter - Zapke, Harms, Schultz, Jakobs (60. Würlich), Plantikow, Bergholz (90. +2 Spengler), T. Schmidt, Voigt, F. Schmidt, Schliemann

Tore: 0:1 August Schultz (53.), 1:1 Philipp Heise (57.), 1:2 Sascha Bergholz (70.) 1:3 August Schultz (90. +2), SR: Miriam Schweinefuß, ZS: 85