Schönebeck (ehu/fna) l Die D-Jugend-Fußballer des Schönebecker SC verpassten am Wochenende den Sprung auf Rang zwei der Landesliga. Bei den E- und F-Junioren lief es hingegen erfolgreicher.

Landesliga, D-Jugend

Germania Halberstadt -

Schönebecker SC 3:1 (2:0)

Im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter zeigten die Elbestädter anfangs ein gefälliges Spiel, hielten den Ball gut in den eigenen Reihen und versuchten, über die Außen zum Abschluss zu kommen. Aber die ballsicheren Gastgeber kamen mit zunehmender Dauer immer besser ins Match. So fiel der verdiente Führungstreffer für Halberstadt (13.) nicht überraschend. Doch die Schützlinge von Trainer Nick Seydlitz waren keineswegs geschockt. Kurz vor der Halbzeit musste allerdings Torwart Fabian Altmann ein zweites Mal hinter sich greifen, nach dem Germania einen Konter schnell abschloss.

Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel. Einen Strafstoß verwandelte der Gastgeber zum 3:0 (54.). Danach antworteten die "Grünen" nur noch mit dem Treffer zum 1:3 durch Maximilian Heinrich (55.).

Das Ergebnis spiegelt das Leistungsvermögen beider Teams wider. Im Spiel des SSC ist zwar Woche für Woche der kämpferische Einsatz hervorzuheben, doch im Spielverständnis treten immer noch zu viele Fehler auf. Bei noch zwei ausstehenden Heimspielen sollte noch ein Punktgewinn möglich sein, um den dritten Tabellenplatz zu sichern.

Schönebeck: Fabian Altmann, Elias Friedrich, Georg Polczyk, Tim Seydlitz, Jonas Glöckner, Tobias Brock, Fritz Dietzmann, Niclas Drangusch, Julian Bandmann, Malte Steuer, Maximilian Heinrich, Matti Kuhne, Luca Stockmann

E-Jugend, Kreisklasse

MTV Welsleben -

Schönebecker SC II 1:3 (0:2)

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn zeigten die Schönebecker von Beginn an den Willen zum Sieg. Schon in der ersten Minute eroberte Simon Kröplin einen Ball auf der linken Seite und zog in die Mitte. Sein strammer Schuss mit dem linken Fuß sprang aber vom Innenpfosten wieder aus dem Tor. Nach diesem Weckruf wollte auch Welsleben nicht nachstehen. Nach einigen Angriffen und Eckbällen hatten auch sie einen Treffer am Außenpfosten auf der Habenseite. So blieb das erste Tor Elias Tschimmel vorbehalten. Von rechts angespielt zog er in die Mitte und schloss mit einem scharfen Schuss ins rechte untere Toreck ab. Dann verlängerte Elias Tschimmel eine Flanke mit der Hacke. Der Ball wurde zunächst abgewehrt. Dann erkämpfte ihn sich Connor Elze und legte auf Simon Kröplin zurück. Dieser vollstreckte zur 2:0-Halbzeitführung.

Nach der Halbzeit kam dem SSC die Konzentration etwas abhanden, während Welsleben weiter versuchte, Druck aufzubauen. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft erzielten die Hausherren das 1:2. In der Folge ergaben sich noch ein paar gute Chancen für die Heimmannschaft. Nach zehn Minuten hatte sich die Gastmannschaft aber gefangen. In der letzten Minute markierte Connor Elze nach energischem Einsatz den 3:1-Siegtreffer.

Schönebeck II: Pascal Müller, Florian Brock, Luca Elsholz, Gunnar Pfau, Pascal Rieth, Simon Kröplin (1 Tor), Jonas Harms, Elias Tschimmel (1), Connor Elze (1)

SSV Blau-Weiß Barby -

Schönebecker SC I 0:7 (0:1)

Mit gutem Passspiel erarbeiteten sich die Gäste eine Vielzahl von Chancen. Jedoch vergaben sie eine Vielzahl. So gab es zur Pause lediglich eine knappe 1:0-Führung. Kurz nach Wiederanpfiff drängten die SSC-Kicker auf die Entscheidung. Das 2:0 fiel aus einem mustergültigen Konter, als der Ball in der eigenen Hälfte erobert wurde und bereits mit dem dritten Ballkontakt unhaltbar im Tor einschlug. Die weiteren fünf Treffer fielen in regelmäßigen Abstand.

Der SSC zeigte eine deutliche Steigerung zur Vorwoche und erreichte vorzeitig die Meisterschaftsendrunde. Kann er dort eine ähnliche Leistung abrufen, ist Einiges möglich!

Schönebeck I: Tilmann Knoblauch, Filip Mandic, Max Krause, Leon Hegend (1 Tor), Noah Franke, Till Perschel (2), Oliver Lindstädt , Jannis Lammel (1), Lennert Reichmann (1), Tim Schattling (1)

F-Jugend, Kreisturnier in Nachterstedt

In Frose beim SC Seeland bezwang der Schönebecker SC II den Gastgeber nach einer starken Leistung mit 5:0. Ausschlaggebend für den Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit. Jonatan Schäfer brachte den Gast vor der Pause in Führung und besorgte gleich nach Wiederanpfiff das 2:0. Thure Gleiß mit zwei Treffern sowie Leo Stockmann stellten den Endstand her.

Im zweiten Spiel war ein Kräfteverlust zu bemerken, so dass der SSC gegen die Spg Nienburg/Neugattersleben bereits zur Pause mit 0:3 zurücklag. Es wurde jedoch weiter gekämpft, obwohl zeitweilig verletzungsbedingt in Unterzahl, da keine Wechselspieler zur Verfügung standen. Tim Schreiber hielt seinen "Kasten" in der zweiten Hälfte sauber, so dass der Halbzeitstand gleichzeitig der Endstand war.

Die Schönebecker belegen mit zwölf Punkten vor der Spielgemeinschaft Nienburg/Neugattersleben (10 Punkte) und dem SC Seeland (4) Platz eins.

Schönebeck II: Tim Schreiber, Ian Pesla, Leon Köhler, Lennox Hoppmann, Thure Gleiß (2 Tore), Jonatan Schäfer (2), Leo Stockmann (1), Bojan Stojiljkovic