Die TSG Calbe bleibt eine Mannschaft der Extreme. Während sich die Saalestädter in der ersten Halbzeit der Fußball-Landesliga-Partie deutlich überlegen präsentierten, ließen sie die Zügel in Hälfte zwei schleifen. So trennten sie sich von Absteiger GW Potzehne 2:2 (2:0)-unentschieden.

Calbe l Gegen das Tabellenschlusslicht wollte sich der Gastgeber im letzten Heimspiel noch einmal von seiner besten Seite zeigen. In den ersten 45 Minuten tat die TSG dies auch. Die Zweikampfführung war sehr gut, sodass Calbe zumeist als Sieger aus den Duellen hervorging und sich gute Chancen erarbeitete.

Nach einer Abtastphase spielte sich das Geschehen eine gute Viertelstunde vorwiegend im Strafraum der Gäste ab. So dauerte es auch nur elf Minuten, bis der erste Treffer fiel. Philipp Spengler eroberte sich den Ball im Mittelfeld und netzte zum 1:0 ein. Fünf Minuten später erfolgte ein Pass von August Schultz auf Tobias Plantikow, der das 2:0 erzielte. Potzehne lief auch in der Folge gegen clevere Calbenser an, die vor allem die Probleme im Mittelfeld der Gäste nutzten. Bis zur Pause blieb es aber beim Stand von 2:0.

In der zweiten Halbzeit schien die TSG der Meinung zu sein, "dass zwei Tore Vorsprung gegen den Tabellenletzten völlig ausreichen", konstatierte Calbes Trainer Thomas Sauer enttäuscht. Glänzte seine Elf in der ersten Hälfte noch mit guter Offensive, überlegenem Zweikampf-Verhalten und Passspiel, fehlte all das nun. "Die Einstellung hat nicht gestimmt", haderte der Coach. "Was wir in der zweiten Halbzeit abgeliefert haben, war, zumal es ein Heimspiel war, peinlich."

Dadurch fand Potzehne in die Partie zurück. Nach einem unnötigen Foulspiel von Sebastian Zapke gab es Freistoß, den Fabian Kretzschmann zum 1:2 verwandelte (63.). Auch der Ausgleich fiel nach einem Standard, den die TSG-Abwehr nicht klären konnte. Torsten Seeger stand bereit und besorgte den Ausgleich (89.).

Calbe: Richter - Zapke, Harms, Schultz, Jakobs, Plantikow, Spengler (46. Noack), Voigt, T. Schmidt, Schliemann (66. Bergholz), Würlich

Tore: 1:0 Philipp Spengler (11.), 2:0 Tobias Plantikow (16.), 2:1 Fabian Kretzschmann (63.), 2:2 Torsten Seeger (89.); SR: Stefan Kupski; ZS: 50