Heute ab 18 Uhr greift die Deutsche Nationalmannschaft ins Geschehen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien ein. Wir haben uns im Salzlandkreis umgehört, wie Fußball-Spieler und -Trainer sowie andere Sportler die Begegnungen erleben.

Salzlandkreis l Zudem wollten wir ihre Tipps für den Spielausgang der heutigen Partie gegen Portugal wissen, wie und wo die Begegnungen miterlebt werden und wer der zukünftige Titelträger wird.

Wie schon bei der Weltmeisterschaft 2010 oder zuletzt beim rein deutschen Championsleague-Finale 2013 schauen die interessierten Sportler im Salzlandkreis auf unterschiedliche Weise die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft. Mario Katte, Trainer des Landesklasse-Teams TSV Kleinmühlingenn/Zens, hat zum Beispiel bei seinem Sohn eigens einen Raum im WM-Look hergerichtet und diesen "ausgeschmückt", sodass standesgemäß mitgefiebert werden kann.

Natürlich drückt er Deutschland ebenso die Daumen wie Steffen Linsdorf von der ZLG Atzendorf. "Ich hoffe auf unsere Mannschaft, wenn sie gut ins Turnier findet. Aber Favorit ist Brasilien als Gastgeber."

Ähnlich sieht es Sebastian Pape von der SG Gnadau. Der Trainer wünscht den Deutschen den Titel, "aber vielleicht ist das Team noch zu jung". Vielmehr traut er den Belgiern eine gute Rolle zu, Favorit ist für ihn allerdings ebenfalls die "Selecao".

Etwas konkreter hat es Michael Buschke, Innenverteidiger beim Landesligisten SV Förderstedt, ausgedrückt. Er fiebert zwar mit den Deutschen, jedoch in legerer Kleidung, nicht mit Fanschal oder Perücke. "Ich kaufe mir erst ein Trikot, wenn sie wieder Weltmeister werden." Daumen drücken ist also angesagt. "Ich wünsche mir die Deutschen im Finale, Favorit ist für mich aber Brasilien."

Wenngleich sich Volleyballerin Marie Flieger vom VC 97 Staßfurt nicht als Fan bezeichnen würde, sitzt sie "bei so einem tollen Ereignis wie der WM" gern vorm Fernseher. "Spiele wie heute Abend darf man sich nicht entgehen lassen." Natürlich würde sie sich freuen, wenn Deutschland Weltmeister werden würde, aber "ich glaube, die Italiener und Spanier sind ganz vorn mit dabei. Einer von beiden steht sicher im Finale."

Auch René Schulze wollte sich nicht festlegen. "Für den Titel kommen viele Teams infrage. Ab dem Halbfinale kann jede Mannschaft Weltmeister werden. Da kommt es auch auf die Tagesform an", betont der Trainer des SV 09 Staßfurt.