Wolmirstedt (hsp/fna) l Beim inzwischen zur Tradition gewordenen Großboot-Cup auf dem Mittellandkanal in Wolmirstedt starteten auch die Calbenser "Poolfighter". Mit dem Großboot, einem Canadier, in dem acht bis zehn Personen plus Steuermann Platz finden, sicherten sie sich am Ende den zweiten Platz. Gestartet wurde in den Kategorien Männer-, Frauen- und Mixed-Teams über eine Strecke von 150 Metern.

Die Calbenser waren mit einem Frauenteam am Start. Sie bestritten in dieser Saison ihren ersten Wettkampf. Entsprechend groß war die Aufregung vor dem ersten von drei Vorrundenstarts, da niemand wusste, wie stark die Konkurrenz in diesem Jahr war.

Das erste Rennen konnten die Poolfighter klar für sich entscheiden. Im zweiten Lauf wurde es dann ganz knapp. Aber auch in diesem Fall setzten sich die "Poolfighter" durch und erzielten die schnellste Zeit bei den Frauenteams. Nur im Finale mussten sich die Rolandstädterinnen ganz knapp geschlagen geben.

Am Ende des anstrengenden Tages hieß es dann Platz zwei für die "Poolfighter". Zur großen Überraschung gab es dann noch den Pokal für die beste Zeit aus allen Rennen und den Titel "Kanal-Raketinnen". Geschafft aber glücklich traten dann alle am Abend die Heimreise an.

"An dieser Stelle bedanken wir uns auch noch mal beim Wolmirstedter Kanuverein als Veranstalter für die gute Organisation der Wettkämpfe und Bewirtung", lobte Heike Springer von den "Poolfightern".