Salzlandkreis (hla/chj) l 1998 war das Startjahr für eine zur damaligen Zeit einmalige Veranstaltung in Sachsen-Anhalt: Eine Mini-WM der E-Junioren. Ausgangspunkt war eine Geldspende des damaligen Landesinnenministers Manfred Püchel für den Nachwuchsfußball im Kreis Aschersleben/Staßfurt und die Idee des KFV-Vorsitzenden Ingo Müller.

Am Sonnabend erlebt die Veranstaltung bereits ihre fünfte Auflage auf dem Lok-Sportgelände (H.-Heine-Straße) in Aschersleben. Nach einem Vorentscheid 2013 gehen 16 qualifizierte E-Juniorenmannschaften an den Start, deren Auftaktspiele um 9.30 Uhr beginnen. Zunächst wird in vier Gruppen gespielt. Ab 12 Uhr beginnt dann die Platzierungsrunde, die um 14.30 Uhr endet. Zu diesem Zeitpunkt sind die Plätze drei bis 16 ausgespielt. Der Höhepunkt ist das Finale, das etwa um 14.30 Uhr angepfiffen wird.

Die ersten beiden Mini-Weltmeister stellte Lok Aschersleben. Ihm folgten der SV 09 Staßfurt und Schwarz-Gelb Bernburg. Die 16 teilnehmenden Mannschaften werden 16 Landesverbände darstellen, die an der richtigen Weltmeisterschaft in Brasilien teilnehmen.

Gruppe A

Spielgemeinschaft Pretzien (Brasilien)

TSG Calbe (Niederlande)

Lok Aschersleben I (Algerien)

SC Seeland (Australien)

Gruppe B

SV 09 Staßfurt (Spanien)

Blau-Weiß Könnern (Griechenland)

Blau-Weiß Barby (Elfenbeinküste)

Spielgemeinschaft Schneidlingen (Japan)

Gruppe C

Lok Aschersleben II (Argentinien)

Schönebecker SC (Frankreich)

MTV Welsleben (Mexiko)

SV 08 Baalberge (Nigeria)

Gruppe D

Einheit Bernburg II (Deutschland)

Sankt Georg Hecklingen (England)

Bode Löderburg (Portugal)

SG Egeln/Wolmirsleben (USA)