Der erste Härtetest war nur ein Aufgalopp, das Ergebnis zweitrangig. Der TSV Kleinmühlingen/Zens hat dennoch aus dem ersten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison in der Fußball-Landesklasse seine Schlüsse gezogen. Auch Kreisligist SV Viktoria Großmühlingen war ungeachtet der 1:12 (0:4)-Niederlage nicht vollends unglücklich.

Kleinmühlingen l Nur für den Fall, dass sie in Großmühlingen vergessen haben sollte, was sie noch vor gut einem halben Jahr an ihrem Kevin Junge hatten: Er hat es am Sonnabend noch einmal mit seinen fünf Treffern unter Beweis gestellt - allerdings für den grün-weißen Ortsnachbarn, für den er seit der Rückrunde der abgelaufenen Saison kickt. Das Dutzend für den Favoriten machten Chris Katte (2), Sebastian Mergel (2), Norman Möbes (2) und Andy Kirchhoff voll. Entgegen den Regeln des Spiels standen die Treffer jedoch zum Auftakt der Testreihe nicht im Vordergrund. "Das Spiel hat seinen Zweck erfüllt. Wir wollten sehen, wie es mit dem Zusammenspiel klappt, ob die Laufwege schon passen. Das Ergebnis bewerten wir keinesfalls über", stellte TSV-Trainer Mario Katte nach dem einseitigen Duell gegen den Kreisligisten klar.

Erstmals dabei waren bei den Gastgebern auch drei Neue: Manuel Igel, Doppeltorschütze Mergel und Rückkehrer Christoph Irmscher, der zur Pause ausgewechselt wurde und dienstlichen Pflichten nachging. Insgesamt standen Katte 18 Spieler zur Verfügung, die allesamt zum Einsatz kamen. Ausgeschlossen waren drei weitere Zugänge: Stefan Schliemann (Urlaub), Tobias Werner (noch keine Freigabe) und Jens Basener (verletzt).

Im wesentlichen mit altbekannten Gesichtern präsentierte sich der SV Viktoria. Am vergangenen Dienstag hatte Coach Thomas Junge zum Auftakttraining nach der Sommerpause gebeten und konnte auch am Sonnabend noch längst nicht auf die volle Kaderbreite zurückgreifen. "Viele Spieler fehlen noch urlaubsbedingt. Sie werden nach und nach in den nächsten Testspielen wieder mitwirken", verriet Junge. Weiter geht es für seine Elf am Sonnabend, 19. Juli, wenn Landesligist Magdeburger SV Börde beim SV Viktoria seine Visitenkarte abgibt. Weitere Testgegner sind: WSG Schönebeck (26. Juli), Sportlust Gröna (2. August), Lok Güsten (9. August) sowie der TSV Neundorf (16. August).

Indes sind die Kleinmühlinger schon morgen Abend wieder gefordert. Ab 18.45 Uhr suchen die Grün-Weißen den Vergleich mit den Calbenser Landesliga-Kickern. "Aber auch in diesem Spiel schauen wir noch nicht auf das Ergebnis. Danach wissen wir zwar schon etwas besser, wo wir stehen. Das Resultat steht aber weiter im Hintergrund", blickte Katte voraus. Womöglich ließe sich der TSV-Trainer von seiner Position nur im unwahrscheinlichen Fall eines Kantersiegs abbringen.

Bilder