Jeßnitz (clö/fna) l Während sich die besten Sportler Europas in Brandenburg ein Stelldichein gaben, versammelten sich die zumeist jüngeren Kanuten aus Sachsen-Anhalt am Wochenende in Jeßnitz zur traditionellen Sprintregatta.

Jeßnitz als Hochburg der Canadier (knieend mit Stechpaddel, Anm. d. Red.) lockte entsprechend spezialisierte Vereine an. Da diese Sparte in Calbe erst wieder aufgebaut wird, war es für die zumeist noch frischen Fahrer eine große Herausforderung. Zudem fährt man in Jeßnitz gegen die Strömung. Da ist bei allen Sportlern ein hohes Maß an Kraft und Taktik gefragt.

Die Calbenser haben diese Herausforderung hervorragend gemeistert. Zehn Siegerpokale, dazu kam zwölfmal Platz zwei und sechsmal Platz drei. Für eine Regatta mit nur einer Strecke war das ein hervorragendes Ergebnis.

Bester Sportler der TSG war Hannes Kuntze. Er gewann alles: Im K I des Jahrgangs 2002, zusammen mit Leonard Gehrmann im K II und sogar im K IV in der Besetzung Kuntze-Gehrmann-Schöbel-Stüwe.

Ole Stüwe war ähnlich gut. Er saß im Siegervierer, gewann den K I des Jahrgang 2003 und fuhr mit Jonas Schöbel im K II als Zweiter über die Ziellinie.

Bei den jüngeren Schüler B und C (2004/2005) erkämpften Paul Schöbel (05) und Malte Gottschalk (04) im K I jeweils den zweiten Platz, zusammen im K II dann den Siegerpokal.

Die Mädchen der Schüler B holten mit Linda Rosteck (03) einen weiteren Pokal und mit Lisa Ruttke einen zweiten Platz im K I (02) sowie im K II ebenfalls Silber.

Die Schüler A überzeugten mit vielen sehr guten und zum Teil überraschenden Platzierungen. Tim German, der in diesem Jahr für das Kanuteam startet, konnte sich einen Pokal aus der Mulde fischen. Alice Sophie Wendtland holte nicht nur einen zweiten Platz im K I, sondern fuhr sogar im K IV zusammen mit Linda Rosteck, Lisa Ruttke und Milena Böhm,die extra für den K IV angereist war, einen Sieg für die TSG ein.

Überraschungen gab es auch bei den Jungen. Erst holten Philipp Sandau und Simon Berner im K II den zweiten Platz, dann fuhren sie mit Marc Meyer und Justin Heinze auch noch einen Sieg im K IV nach Hause. Justin, der zurzeit auf Canadier umsteigt, holte zudem noch einen hervorragenden zweiten Platz im C I.

Aber auch die Jugendfahrer waren stark. Marie Strötker siegte im K I und wurde mit Alice Wendlandt Zweite im K II. Bei den Jungen holten Marius Mohn und Johannes Nitsche die Silbermedaille im K II und mit Berner-Sandau auch noch im K IV.

Im Bereich der Altersklasse ging nur Marko Heinze im C I an den Start. Er wurde Dritter. Ein sehr erfolgreicher Tag für die Calbenser und ein würdiger Abschluss für die anstrengende Frühjahrssaison.