Schönebeck (fna) l Der Schönebecker SC steht vor seinem ersten Härtetest. Nachdem der Fußball-Verbandsligist ein komplett anderes Gesicht erhalten und lediglich gegen den Eilslebener SV (1:3) ein Testspiel in der Vorbereitung absolviert hat, geht es heute ab 15 Uhr in der ersten Runde des Landespokals beim SV Eintracht Emseloh vor allem um eine Standortbestimmung.

Der Gastgeber aus der Landesklasse, Staffel IV, ist ein unbeschriebenes Blatt, hat in der vergangenen Saison zwar nur 49 Treffer erzielt, dennoch einen guten Mittelfeldplatz erreicht. Daher verstärkte sich das Team mit Tobias Lengsfeld (Quenstedt), Tobias Müller (Eisleben), Christian Liegmann (Arnstedt), Adrian Pelaj (Gerbstedt) und Martin Rösler (Sangerhausen II) in Mittelfeld und Angriff.

Der SSC absolvierte eine ordentliche Trainingswoche. "Es freuen sich alle, dass es losgeht und wir einen Wettkampf bestreiten können, bei dem es kein Unentschieden gibt", beschreibt Trainer Christian Kehr die Situation. "Wir gehen nicht blauäugig an die Sache heran. Es wird keine einfache Aufgabe. Wir müssen über die Tugenden wie Laufbereitschaft und Kampfgeist in die Partie finden. Mit etwas Glück erarbeiten wir uns dann auch ein paar Torchancen." Personell kann Kehr nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben Nicht-Spielberechtigten fehlen einige berufsbedingt oder aus privaten Gründen.