Emseloh (fna) l Für den Schönebecker SC war in der ersten Runde des Fußball-Landespokals Schluss. Der Verbandsligist unterlag beim SV Eintracht Emseloh (Landesklasse), für den es der erste Auftritt der Vereinsgeschichte in diesem Wettbewerb war, mit 0:2 (0:1). Trotz der Niederlage war Trainer Christian Kehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. "Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert und waren durchaus dran, den Ausgleich zu erzielen."

Die Gastgeber starteten furios, hatten sogleich mehrere Chancen. Doch zunächst wehrte der SSC alle ab. In der 34. Minute fiel allerdings das 1:0 für Emseloh. Andy Soyk war nach einem Doppelpass mit Christian Liegmann frei vor Keeper Steffen Zöge, dem er keine Abwehrchance ließ. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel investierte der Gast mehr. "Wir haben uns drei hochkarätige Chancen herausgearbeitet", berichtete Kehr. Doch seine Schützlinge trafen entweder das leere Tor nicht oder scheiterten durch Patrick Kuhn mit einem Kopfball aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Keeper Daniel Richter. Und auch Sebastian Guhde "war dreimal aussichtsreich durch", er verpasste aber einen Treffer. Schließlich kassierten die "Grünen" noch einen Konter zum 2:0-Endstand für die Gastgeber.

"Emseloh hat verdient gewonnen, aber wir haben über 90 Minuten einen echten Pokalfight abgeliefert", lobte Kehr trotz des Ergebnisses. "Die Einstellung hat absolut gestimmt. Darauf wird es jetzt in jedem Spiel ankommen. Das müssen wir immer zeigen." Die Aufgaben werden nämlich nicht leichter. Am Sonnabend hat der SSC beim TSV Völpke die erste Bewährungsprobe in der Verbandsliga zu bestehen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Schönebecker SC: Zöge - Harke, Göbel, Degraf, Kappler, Kuhn, Guhde, Jurkowski, Knoblauch (64. Helmel), Igel, Heise

Tore: 1:0 Andy Soyk (34.), 2:0 Tobias Müller (90.); SR: Melanie Göbel, ZS: 60