Halberstadt (mnd). Unmut über die Ansetzung vor dem Spiel, Freude über den Punktgewinn nach dem Abpfiff – die Landesliga-Fußballer der TSG Calbe erkämpften sich auf schneebedecktem und teilweise vereistem Geläuf ein 1:1 (0:0)-Unentschieden bei der Oberliga-Reserve von Germania Halberstadt.

In der Anfangsphase taten sich beide Mannschaften schwer, auf dem rutschigen Platz ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Ungenaue Pässe und Stockfehler bestimmten das Handeln der 22 Akteure. Der Gastgeber, der im Offensivbereich auf Verstärkungen aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnte, fand nach zehn Minuten besser in die Partie, war feldüberlegen und kam zu ersten Chancen. Doch zweimal Friedrich Reitzig, Martin Krüger und Gil Vicente da Rocha Nunes vergaben oder scheiterten am sicheren Christian Harant im Tor der TSG.

Die Gäste kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, wurden durch die anhaltende Druckphase der Germanen in der eigenen Hälfte eingeschürt und hatten Glück, dass diese in der Chancenverwertung sündigten. So sah es auch Halberstadts Trainer Ingo Vandreike: "Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, haben nur kein Tor geschossen".

Auch nach der Pause waren gelungene Kombinationen Mangelware. So fiel der Führungstreffer der Germania folgerichtig nach einer Standardsituation. Nach einer Ecke wehrten die Calbenser zu kurz ab, Marcus Schwarzenberg nahm den Ball und traf zum 1:0 (56.). Harant war machtlos, der Schuss war noch abgefälscht. Wenig später hatte die TSG Glück, als Tom Hufmüller seinen Kopfball nicht platzieren konnte, doch fast im Gegenzug nutzte Alexander Menz ein Missverständnis in der Halberstädter Hintermannschaft und schoss unbedrängt zum 1:1-Ausgleich (67.) ein. Keine zwei Minuten später stand Menz wieder im Mittelpunkt, nachdem Schiedsrichter Peter Deliargyris nach einer Attacke im Strafraum auf Elfmeter für Calbe entschied. Der Stürmer trat an, setzte den Ball aber knapp neben den linken Pfosten.

In der Schlussphase verteidigte die Elf von Trainer René Kausmann den einen Punkt gegen anrennende Gastgeber – mit Erfolg. Mit etwas Glück und einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung blieb es am Ende beim 1:1.

Halberstadt II: Lenhard – Schwarzenberg, Hlady, Amtage (61. Hufmüller), Rumlich (81. Dannhauer), Rathsack, da Rocha Nunes, Krüger, Ruttke, Reitzig, Lorenz

Calbe: Harant – Noack, Harms, Strobach, Müller, Menz (90. Daniel), Neumeister, To. Schmidt, Spengler, Voigt, Schulze (60. Th. Schmidt)