Kleinmühlingn (nrc) l Eigentlich könnte Mario Katte, Trainer des TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens, mit dem 2:1 (1:1)-Heimerfolg gegen den FC Zukunft Magdeburg zufrieden sein. Doch obwohl der Saison-Einstand in die Fußball-Landesklasse gelang, war der Coach nicht recht zufrieden. "Es war ein holpriger Sieg, aber was zählt, ist das Ergebnis." Im Vorfeld hatte Kleinmühlingen einige Ausfälle zu beklagen, umso erfreulicher, dass "Denny Klepel und Christoph Irmscher doch noch zu uns gestoßen sind".

Die Partie begann mit einer langen Abtastphase und auch danach wollte nicht so recht "Feuer" aufkommen. Das erste Highlight dürfte daher sicherlich das 1:0 für die Gastgeber gewesen sein. Norman Möbes startete einen Angriff über rechts, passte dann in die Mitte auf Kevin Junge, der allein auf das Zukunft-Tor zulief, den Keeper noch stehen ließ und einnetzte (35.).

Neun Minuten später holte Magdeburg dann zum Gegenschlag aus. Dabei nutzten die Landeshauptstädter einen Fehler in der Innenverteidigung des TSV. Dort wurde der Ball verloren, Andreas Herbst schnappte sich das Leder und lief auf den Kasten von Kapitän Jens Ulrich zu. Klepel versuchte zu klären, es blieb ihm aber nur ein taktisches Foul übrig. Da dieses im Strafraum geschah, gab es Elfmeter für Zukunft. Dieser wurde zwar pariert, Herbst war aber zur Stelle und erzielte im Nachschuss den 1:1-Ausgleich für den FCZ.

In der zweiten Hälfte wollte erneut kein Tempo aufkommen. "Der Gegner hat sich viel Zeit gelassen und über Fouls immer wieder Freistoßsituationen erzeugt. So konnten wir nie richtig in unseren Rhythmus kommen. Eigentlich ziemlich geschickt", fasste Katte zusammen. In der 80. Minute starteten Irmscher und Stefan Schliemann einen guten Angriff. Schliemann passte auf Jäger, der den Ball zu Irmscher gab - 2:1. "Wir haben zwar gewonnen, sind aber noch nicht auf dem richtigen Weg. Die Partie gegen TuS Magdeburg wird der nächster Gradmesser."

TSV: Ulrich - Karg, Klepel, Balder, Berlau, Möbes, Kirchhoff, Mergel (46. Möbius), Junge (70. Schliemann), Irmscher, Jäger

Tore: 1:0 Kevin Junge (35.); 1:1 Andreas Herbst (44.), 2:1 Christoph Irmscher (80.); SR: Benjamin Lanzki; Rot: Robert Herrmann (90+2)