Gnadau (nrc) l Von morgen bis Sonntag treffen sich in Gnadau alle, die gern "hoch zu Ross" sitzen. Der Reit-und Fahrverein lädt zu den jährlichen Reit- und Fahrertagen ein und hat sich ein ganz besonderes Programm ausgedacht.

Das Highlight dürften mit Sicherheit die zwei Springprüfungen unter Flutlicht sein, unter anderem mit CHICO AACHEN. "Bei Flutlicht zu springen, ist für Reiter und Pferd eine Herausforderung, denn die Tiere sind solche Bedingungen normalerweise nicht gewohnt", erklärt Alexander Sieche, stellvertretender Vorsitzender des Reit-und Fahrvereins. Zuvor findet ein "jump and drive" statt. "Das kommt bei den Zuschauern sehr gut an. Den ersten Teil der Strecke absolvieren die Teilnehmer auf dem Pferd. Für den zweiten können sie sich ihr Gefährt selbst aussuchen. In den letzten Jahren hatten wir allerhand Kuriositäten dabei. Angefangen vom Auto bis hin zum Rasenmäher", erinnert sich Sieche lachend. Und wer danach noch nicht müde ist, darf beim anschließenden Reiterball die "Hufe schwingen".

Neben dem Spaß werden an den Reitertagen wieder mehrere Wettbewerbe veranstaltet und Prüfungen abgenommen. Egal ob im Springen, in der Dressur oder im Fahren, jeder kann zeigen, wie gut er ist. Die Gastgeber erwartet etwa 130 Pferde aus den Vereinen SV Pechau, SC Schönebeck, Wolmirstedt und Zerbst und Halle. "Wir rechnen momentan mit 230 Starts. Jedoch melden sich erfahrungsgemäß viele erst spontan am Wochenende noch nach", weiß Kristin Sroke aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre.