Anlässlich der Wiedereröffnung der Sportanlage des SV Blau-Weiß Breitenhagen nach dem Hochwasser im Juni 2013 nutzten gleich mehrere Mannschaften den neuen Rasen für ihre Testspiele.

Breitenhagen (vel/nrc) l Den Anfang machten die Altherren der Blau-Weißen. Auf dem Kleinfeld gewannen die Gäste aus Groß Rosenburg allerdings gegen die Breitenhagener völlig verdient mit 11:4. Die erste Mannschaft des SV Rot-Weiß trat gegen den Harzligisten FSV Reinstedt an und siegte mit 4:3. Die neugegründete Spielgemeinschaft Breitenhagen/Groß Rosenburg II maß sich mit den A-Junioren der SG Calbe/ Groß Rosenburg und verlor knapp mit 2:3.

Der Abschluss der Neueröffnung stand dann ganz im Zeichen des Frauenfußballs. Die Damen des Gastgebers traten gegen Blau-Weiss Wallwitz auf dem Kleinfeld an und konnten nach einem 1:4-Pausenrückstand die Partie noch mit 6:5 drehen.

Die Frauen bestritten ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung und "mussten sich erst einmal an die neue Abseitsregel gewöhnen", erklärte Trainer Hans-Joachim Quenstedt. Zunächst agierten die neue zusammengesetzte Spielgemeinschaft noch etwas langsam, sodass der Gegner bereits nach drei Minuten durch Maria Schenk mit 1:0 in Führung ging. Es folgten noch zwei weitere Treffer durch Cindy Härzer und Schenk. Einen ersten Hoffnungsschimmer gab es für die SG erst in der 29. Minute, als Kapitän Melanie Künze mit 1:3 traf. Wallwitz konterte aber noch einmal und durfte mit einem komfortablen 4:1-Vorsprung in die Kabine gehen.

In der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeberinnen dann allerdings auf. Innerhalb von fast 20 Minuten glich Calbe/Breitenhagen das Ergebnis zum 4:4 aus. Mandy Quenstedt, Jenny Kemp und Jenny Koch brachten ihr Team zurück ins Spiel. Als Vanessa Donath und Quendstedt dann auch noch die Führungstreffer erzielten, hielt sich die Freude in Breitenhagen kaum in Grenzen.

Wallwitz kam in der 68. Minute durch Härzer nochmals zum Zuge, sodass die Fans sage und schreibe elf Tore genießen konnten. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft", lobte der Coach.

SG Calbe/Breitenhagen: Buszkowiak - Künze, Triller, Jaffke, Donath, M. Quensetdt, Kemp, Koch, A. Quendstedt, Kretzmann

Tore: 0:1 Maria Schenk (3.), 0:2 Cindy Härzer (10.), 0:3 Maria Schenk (25.), 1:3 Melanie Künze (29.), 1:4 Maria Schenk (33.), 2:4 Mandy Quenstedt (39.), 2:4 Jenny Kemp (42.), 4.4 Jenny Koh (47.), 5:4 Vanessa Donath (57.), 6:4 Mandy Quenstedt (63.), 6:5 Cindy Härzer (68.); SR: Tobias Radespiel; ZS: 75

Der Höhepunkt war zweifelsohne die Begegnung im Anschluss zwischen den Zweitliga- Fußballerinnen des Magdeburger FFC gegen der Verbandsligamannschaft des 1.FFC Erfurt auf dem Großfeld. Die Thüringerinnen spielten in der letzten Saison noch in der Regionalliga, sind aber abgestiegen. Die Magdeburgerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 10:0. Besonders die dreifache Torschützin Dania Schuster war ein ständiger Unruheherd. Die weiteren Treffer erzielten Yvonne Wutzler (3), die bulgarische Nationalspielerin Velislava Dimitrova (2), Anne Bartke und Tammy-Kate Schnelle. Schiedsrichterin der Begegnung war Silke Galetzka aus Kustrena.

Während die Zuschauer die Torfeste genossen, erfreuten sich die Mannschaften an ihrem neuen Rasen. "Im Vergleich zu dem Platz, den wir vorher hatten, ist das eine Steigerung von einhundert Prozent", schwärmte Quenstedt. "Das Feld ist endlich richtig gerade. Man läuft wie auf einem Teppich." Die Mannschaften bedankten sich bei allen Helfern und Sponsoren, die die Neueröffnung des Sportplatzes möglich gemacht haben.