Zerbst (nrc) l Im Grunde absolvierten Heidi und Werner Schwenke keinen Lauf; es war eher ein Duathlon. Allerdings konnten dem Ehepaar die 64 Kilometer mit dem Fahrrad nicht angerechtet werden, denn diese absolvierten die Läufer des BSV Eickendorf privat. "Da wir kein Auto haben, mussten wir sehen, wie wir nach Zerbst kommen", erklärte Heidi Schwenke. Sie und ihr Mann Werner nahmen am 24. Zerbster Heimat- und Schützenfestlauf teil. Am Ende lohnten sich die zusätzlichen Kilometer in den Beinen aber allemal. Denn über die Zehn-Kilometer-Strecke holte sich Werner Schwenke den ersten und seine Heidi den zweiten Platz - trotz bereits absolvierter 30 Kilometer Fahrrad von Eickendorf nach Zerbst; auf der Rücktour kamen weitere 34 dazu.

Dies war aber offenbar eine gute Erwärmung. Begleitet wurden beide von Silvio Kelle. Er radelte allerdings nicht, sondern fuhr mit dem Moped. Kelle wurde Dritter über die zehn Kilometer. Die Strecke führte hauptsächlich durch bewaldetes Gebiet. "Ich wusste gar nicht, dass es in Zerbst so viel Grün gibt", staunte Heide Schwenke. Zwar spendeten die viele Bäume ordentlich Schatten, dafür "lagen aber auch jede Menge Tannenzapfen auf dem Boden." Werner Schwenke schien diese gar nicht zu bemerken. Er spulte die Distanz ungerührt ab, auch wenn er zugab, "dass das Feld bis zum Wendepunkt durchaus sehr eng beieinander war."

Ergebnisse (Zehn Kilometer, Angaben in Minuten)

1. Werner Schwenke (M50) 45:01 2. Heide Schwenke (W55) 52:41 3. Silvio Kelle (M50) 44:01