Salzlandkreis (nrc) l In der kommende Woche startet auch der Ligabetrieb für die Fußballmannschaften auf Kreisebene. Bevor sich die Teams in ihren einzelnen Spielklassen mit- einander messen, steht mit dem Salzlandpokal eine perfekte Gelegenheit ins Haus, zu testen, wo man steht.

Einige Mannschaften, wie etwa der TSV Blau-Weiß Eggersdorf oder die TSG Calbe II haben besonderes Glück. Ihnen wurden im Pokal Mannschaften aus der eigenen Liga zugelost. Die Reserve der Saalestädter empfängt am Sonntag um 14 Uhr den SV Einheit Bernburg. Doch obwohl beide Teams aus derselben Liga kommen, kann man trotzdem einen Favoriten ausmachen. Denn während die TSG II in der vergangenen Saison in der Salzlandliga auf dem zehnten Platz abschloss, verpassten die Bernburger mit Platz zwei nur knapp den Aufstieg in die Landesklasse.

Eggersdorf trifft am Sonnabend um 15 Uhr zu Hause auf den SV 09 Staßfurt II. Diese Begegnung ist ein Treffen zweier Aufsteiger in die Kreisliga Nord. Der TSV gewann in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der Kreisklasse, Staffel III, Staßfurts Reserve wurde erster in der Staffel I. Hier ist ein spannendes Duell garantiert.

Andere Mannschaften haben dagegen ein schwereres Los gezogen. So muss sich der Froser SV Anhalt (Kreisliga) mit dem TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens messen. Der FSVA empfängt das Team aus der Landesklasse am Sonnabend um 15 Uhr. Dem TSV kommt wohl umso mehr die Favoritenrolle zu, da Frose die vergangenen Saison nur auf dem zehnten Platz abschloss.

Spannend dürfte es auch in der Partie zwischen dem FSV Drohndorf/Mehringen und der SG Gnadau zugehen. Die Gastgeber legten eine beeindruckende Rückserie in der Salzlandliga hin und stiegen mit einem Punktevorsprung von elf Zählern in die Landesklasse auf. (Drohndorf/Mehringen hatte 68 Zähler, Einheit Bernburg 57).

Ein bisschen Pech hatte dagegen die Elf der SV Rot-Weiß Groß Rosenburg. Sie muss gegen den Salzlandliga-Aufsteiger und ehemaligen Ligakonkurrent MTV Welsleben ran. Die Rosenburger wurden in der Kreisliga dagegen nur Elfter. Diese Partie beginnt ebenfalls am Sonnabend um 15 Uhr.

Nicht alle Mannschaften im Salzlandkreis spielen die erste Runde aus. Die Teams des Schönebecker SV II, BSV Eickendorf, SV Blau-Weiß Viktoria Groß Mühlingen, SV Wolmirsleben, Bernburger FC, SV Eintracht Blau-Gelb Peißen, SSV Grün-Weiß Schadeleben und Schackstedter SV haben ein Freilos erhalten und steigen erst in der nächsten Runde des Salzlandpokals ein.