Fußball l Aschersleben (chj) Der frisch gebackene Aufsteiger in die Salzlandliga, Lok Aschersleben II, zieht seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurück. Damit erliegt der Verein den Konsequenzen des personellen Aderlasses. Allein der FSV Drohndorf-Mehringen verzeichnete sieben Neuzugänge aus Aschersleben. Die Lok-Reserve bekommt keine wettbewerbsfähige Mannschaft mehr zusammen.

Die Auswirkungen auf die Salzlandliga sind indes noch unklar. Auf Nachfrage konnte Markus Scheibel, Präsident des Kreisfachverbands Fußball Salzland, noch keine Auskunft darüber geben, ob der freigewordene Platz neu besetzt wird und wenn ja, wie. Würde der Startplatz unbelegt bleiben, hätte dies zur Folge, dass jeden Spieltag eine Mannschaft spielfrei hätte. Scheibel erklärte, dass der KFV um eine schnelle Entscheidungsfindung bemüht sei.