Groß Rosenburg/Welsleben (nrc) l Man kann sicherlich nicht von einem Kampf David gegen Goliath sprechen, einen klaren Favoriten gibt es in der Fußball-Salzlandpokal-Partie zwischen dem SV Rot-Weiß Groß Rosenburg und dem MTV Welsleben dennoch. Die Gäste, die in der abgelaufenen Saison als Kreismeister in die Salzlandliga aufstiegen, dürfen sich diese Rolle zuschreiben. Das Spiel wird morgen um 15 Uhr angepfiffen.

Obwohl der MTV als höherklassige Mannschaft in Groß Rosenburg antritt, geht Harald Sens, Trainer der Rot-Weißen von einer "Partie auf Augenhöhe" aus. "Wir haben uns zur neuen Saison verstärkt und wollen im Pokal auch etwas reißen." Sens weiß, dass dies allerdings alles andere als einfach wird. "Welsleben hat mit Marcel Rhode einen sehr guten Stürmer, aber ich habe mir für ihn schon eine Taktik zurechtgelegt." Immerhin kennen sich die Mannschaften aus der abgelaufenen Saison, als beide noch in der Kreisliga antraten.

Dass sich Groß Rosenburg verstärkt oder vielmehr "verjüngt hat", weiß auch Frank Tellge, Trainer des MTV. "Die Mannschaft hat einen starken Kader und einen sehr guten Trainer. Wir müssen über 90 Minuten hellwach sein", spricht er dem Gegner ein Kompliment aus. "Aber wir nehmen den Pokal sehr ernst und je weiter wir kommen, desto besser." An erster Stelle steht der Pokal für Tellge allerdings nicht. Ihm ist der Klassenerhalt in der Salzlandliga wichtiger.

Beide Mannschaften werden zur Partie allerdings nicht mit voller Kapelle antreten können. Groß Rosenburg muss vor allem auf seine beiden Außenverteidiger verzichten, insgesamt werden drei Akteure nicht antreten können. Welsleben muss ebenfalls auf drei Leute verzichten. Trainer Tellge wollte sich allerdings nicht zu den genauen Namen äußern.