Kleinmühlingen (nrc) l Die derzeitigen Tabellenplätze werden nach Meinung von Mario Katte, Trainer des TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens (4.), keine Rolle spielen. Die Fußball-Landesklasse-Partie gegen den SSV Besiegdas Magdeburg (9.) wird "ein Duell auf Augenhöhe". Das Spiel beginnt morgen um 15 Uhr.

Der TSV befindet sich derzeit im Aufwind. "Es ist eine leichte Steigerung erkennbar", schätzt Katte ein. Nach dem Pokalsieg gegen den Froser SV Anhalt und dem 2:2 gegen TuS Magdeburg, will man weiterhin ungeschlagen bleiben. "Der Punkt bei TuS ist erst dann etwas wert, wenn wir ihn mit drei Zählern gegen Besiegdas veredeln."

Aber der Respekt vor dem Gegner ist da. "Die Magdeburger Mannschaften haben in den letzten Jahren körperlich sehr zugelegt. Außerdem ist der SSV technisch sehr stark und zieht ein schnelles Kurzpassspiel auf. Das wird eine schwierige Aufgabe." Der TSV soll eine Schippe drauflegen und sich "in die Zweikämpfe reinknien. Wir müssen versuchen, dagegenzuhalten, denn wenn uns das gelingt, dann können wir auch unser Spiel durchsetzen." Gleichzeitig müssen die Gastgeber auch auf Standards achten. "Wir dürfen uns solche Situationen vor allem nicht in Strafraumnähe leisten, denn da haben die Magdeburger ihre Leute, die Freistöße auch schnell in Treffer verwandeln können."

Katte setzt außerdem darauf, dass Kleinmühlingen selbst über ein schnelles Spiel, Lücken in die Abwehr des Gegner reißen kann. "Wir spielen zu Hause, wir müssen die drei Punkte holen." Als Druck sieht er die Situation allerdings nicht. "Wir haben den Heimvorteil und wollen diesen auch nutzen." Bei einem Sieg hätte der TSV die Chance, sich auf den dritten Platz zu verbessern.

Es fehlen: Manuel Igel (beruflich), Florian Wehling, Stefan Schliemann, Jens Basener, Holger Götsche, Florian Sprengler (alle verletzt), Johannes Schliemann (im Aufbau); SR: Christian Schütze