Schönebeck (nrc) l Für die Elf von Christian Kehr wird es morgen wieder ernst. Nach der spielfreien Woche steht nun die nächste Partie in der Fußball-Verbandsliga auf dem Plan. Um 15 Uhr empfängt der Schöne-becker SC (16.) den Oscherslebener SC (7.)

"Ob die freie Woche der Mannschaft gut getan hat, werden die Ergebnisse zeigen", so Kehr. Noch fehlt es seinen Schützlingen an der nötigen Erfahrung, "um mit den Mannschaften dieser Klasse auf Augenhöhe zu stehen." Umso mehr rechnet der Trainer dem SSC die ungebrochene Motivation und das Engagement an. Was fehlt, ist ein Erfolg auf dem Rasen. "Unser Ziel ist es, endlich auch einmal ein Tor zu schießen, in der Defensive geschlossener aufzutreten und aggressiv nach vorn zu arbeiten", erklärt der Coach.

Oschersleben gehörte in der Saison 2013/14 zu den eher schwächeren Mannschaften (Platz 13), doch Kehr weiß, dass dies nun nicht mehr auf das Team dieser Spielzeit zutrifft. "Oschersleben hat einen neuen Trainer und hat sich mit neuen Akteuren, die auch über Erfahrung aus höheren Ligen verfügen, verstärkt. Der Gegner spielt robusten Fußball. Daher wollen wir die Räume hinten eng machen und versuchen, vorn Nadelstiche zu setzen."

Kehr traut seiner Mannschaft zu, "über einige Spielabschnitte gut Paroli zu bieten", merkt aber auch an, dass "wir die Gegenwehr aber nicht über 90 Minuten aufrecht halten können." Der Coach bleibt realistisch.

Zur personellen Situation kann sich Kehr noch nicht abschließend äußern. Hinter dem Einsatz von Marcel Zielke und Sören Märtens stehen wohl aber noch Fragezeichen, weil noch nicht sicher ist, ob sie beruflich fehlen könnten.