Salzlandkreis (hla/nrc) l Nach dem Saisonauftakt der Fußball-Salzlandliga ist Wolmirsleben erster Tabellenführer. Ansonsten war es mit drei Punkteteilungen fast ein Tag der Unentschieden, denn die vier Siege wurden von Heim- und Gastmannschaften geteilt. Mit den Auswärtserfolgen setzten Eickendorf und Unseburg/Tarthun erste Achtungszeichen. Aber auch die hoch gehandelten Nienburger wurden unsanft auf den Boden der Tatsachen gebracht.

Sicherlich ist es für alle Teams eine erste Bestandsaufnahme, denn es sind wohl auch noch nicht alle Stammkräfte an Bord. Zum Auftaktspieltag gab es aber auch den ersten Feldverweis (Gelb-Rot) für Julien Karasch von der TSG Unseburg/Tarthun.

VfB Neugattersleben -

Einheit Bernburg 2:2 (1:1)

In dem stets zerfahrenen und oft hektisch geführten Match ging der Gast nach einem Eckstoß in Front, bekam aber keine Ruhe in seine System. Der VFB steigerte sich, hatte bis zur Pause gar mehr vom Geschehen und kam verdient zum Ausgleich. Beide Teams hatten auch weiterhin Chancen, jedoch fehlte es den Angreifern an Durchsetzungsvermögen.

Nach der Pause steigerten sich die Gäste mit vielen Möglichkeiten erheblich, die aber kläglich vergeben wurden. Der Gastgeber baute körperlich stark ab, zeigte aber hohe Kampfmoral. Nach der verdienten Führung setzten die Kreisstädter nicht energisch nach, um den Kick vorzeitig zu entscheiden. Der VfB mobilisierte letzte Kräfte, zeigte sich nochmals offensiv und erreichte so noch den Ausgleich.

Tore: 0:1 Martin Gutsche (7.), 1:1 Christian Gaidecki (17.), 1:2 Christoph Vatthauer (HE, 81.), 2:2 Ronny Schütze (FE, 90.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 107

Egelner SV Germania -

Unseburg/Tarthun 2:3 (1:2)

Es war über weite Strecken ein recht zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlern beider Teams. Jedoch verstanden es die Gäste, die ESV-Fehler in Zählbares umzumünzen. Richtiger Derbycharakter kam nie auf. Dazu fehlte es vielen Akteuren wohl an der Einstellung. Das Anschlusstor kurz vor der Pause gab Egeln Auftrieb für Hälfte zwei und er hatte nach dem Ausgleich gar mehr Anteile. Doch es gab kaum Torszenen, weil die Gäste nun stabil in der Abwehr standen. Einer der immer wieder recht gut vorgetragenen TSG-Konter brachte dann die Entscheidung.

Tore: 0:1, 0:2 Denis Winter (10., 39.), 1:2 Sascha Schmidtke (44.), 2:2 Daniel Gilz (ET, 55.), 2:3 Keven Wichmann (85.); SR: Altermann (Warmsdorf); ZS: 102, Gelb-Rot: Julien Karasch (Unseburg/Tarthun, 83.)

SV Wolmirsleben -

Rot-Weiß Alsleben 4:2 (1:1)

Der SVW kam besser aus den Startlöchern, konnte aber aus der Führung kein weiteres Kapital schlagen. Denn die Gäste erwachten und waren nach dem Ausgleich stets gleichwertig. So trafen sich beide Teams auf Augenhöhen, jedoch war es ein recht bescheidenes Niveau. Da die Abwehrreihen nicht immer fehlerfrei waren, boten sich aber immer wieder Chancen.

Im Schlussdrittel wirkte der Gastgeber kämpferischer und hatte auch mehr Reserven, kam somit zum nicht unverdienten Dreier.

Tore: 1:0 Florian Nitsche (6.), 1:1 Tim Gadkowsky (15.), 2:1 Alexander Kutz (59.), 2:2 Tomas Vavra (64.), 3:2 Tobias Pyttlick (75.), 4:2 Andy Zeidler (87.); SR: Meiners (Groß Börnecke), ZS: 32

SV 08 Baalberge -

BSV Eickendorf 1:3 (1:2)

In dem niveauarmen Spiel war der BSV den Einheimischen in vielen Szenen immer einen Schritt voraus. Schon die Startphase gehörte dem Gast. Nach dem Ausgleich keimte beim SV 08 eine kurze Hoffnung auf die Wende. Doch nach der erneuten Eickendorfer Führung ging kaum noch etwas bei Baalberge. So hatte der Gast in Hälfte zwei stets die Kontrolle, kam nie mehr in Verlegenheit und holten verdient den ersten Saisonsieg.

Tore: 0:1 Pierre Böddecker (4.), 1:1 Sebastian Knapp (31.), 1:2, 1:3 Daniel Schedlo (40., 72.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 45

1. FSV Nienburg -

Eintr. Winningen 2:2 (1:0)

Zwar hatte Winningen die große Führungschance, doch dann kam der Gastgeber endgültig ins Geschehen. Das Eintracht-Tor wurde zeitweise belagert, doch es fehlte dem 1. FSV an Kaltschnäuzigkeit bei der Verwertung. Das 1:0 zur Pause war zu wenig und mit dem 2:0 schien Nienburg das Spiel abgehakt zu haben, zumal der Konterfußball der Gäste kaum gelang. Als ein Sonntagsschuss zum Anschlusstor führte, wurde der Gastgeber plötzlich hektisch und so kam die Eintracht noch zur Punkteteilung.

Tore: 1:0, 2:0 Tobias Donath (43., 57.), 2:1 Jens Bilsing (81.), 2:2 Stefan Krause (83.); SR: Hunker (Barby), ZS: 80

SV Rathmannsdorf -

TSG Calbe II 2:1 (1:1)

Vom Gastgeber gab es keine Spielinformationen.

Tore: 1:0 Thomas Keye (30.), 1:1 Markus Schulz (45.), 2:1 Keven Tollkühn (70.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 97