Die Fußball-Saison in der Kreisliga Nord ist erst zwei Spieltage alt, dennoch lassen sich erste Tendenzen erkennen. Der VfB Glöthe und der SV Pretzien - beide Teams wurden von der Konkurrenz zu den Favoriten gezählt - sind ganz vorn in der Tabelle vertreten.

Salzlandkreis l Und auch Aufsteiger TSV Eggersdorf mischt bereits vorn mit, hat mit seinem 2:0-Sieg über den SV Groß Rosenburg im ersten Heimspiel den ersten Dreier eingefahren. Allerdings dürfte auch das 3:3-Remis im Bördeland-Duell beim TSV Kleinmühlingen/Zens II zum Saisonauftakt als Erfolg gewertet werden.

Beim VfB Glöthe tritt man indes auf die Euphoriebremse. Der Tabellenführer hat zwar einen Start nach Maß hingelegt, in den zurückliegenden Jahren verhinderte allerdings eine verkorkste Halbserie immer wieder bessere Ergebnisse. In diesem Jahr möchte Trainer Mark Behne dies nun gern vermeiden. "Wichtig ist allerdings, dass die Jungs Spaß am Fußball haben und möglichst viele bei den Trainingseinheiten sind." Ausschlaggebend für den guten Start ist die Kontinuität. Mit Tobias Wetzel hat der VfB nur einen Abgang zu verkraften, mit Stephan Birnbaum wurde der Kader mit einer echten Verstärkung ergänzt. Somit kann Glöthe auch einige Ausfälle kompensieren. "Wir wollen natürlich so lange wie möglich oben stehen. Allerdings hatten wir beispielsweise im ersten Spiel auch etwas Glück. Es sind genug gute Mannschaften in der Liga. Jeder kann jeden schlagen."

Der SV Rot-Weiß Groß Rosenburg möchte diese Saison für einen Neuaufbau nutzen und mit der jungen Mannschaft eine bessere Spielzeit absolvieren als die vergangene. Im Pokalwettbewerb wollen die Schützlinge vom langjährigen Coach Harald Sens versuchen, einige Mannschaften zu ärgern.

Beim TSV Blau-Weiß Eggersdorf hat man die gute Stimmung vom Aufstieg mit in die Saison genommen. "Die Jungs haben richtig Bock auf Fußball", betonte Rüdiger Bartz, der Vorsitzende.