Calbe (nrc) l Wenn Torsten Brinkmann morgen Nachmittag den Rasen in Halberstadt betritt, wird es für ihn ein Schritt in die eigene Vergangenheit. Denn die TSG Calbe (12.) tritt in der Fußball-Landesliga beim VfB Germania Halberstadt II (4.) an, bei dem Brinkmann in der vergangenen Saison noch selbst an der Seitenlinie stand. Die Partie beginnt um 15 Uhr.

Der Calbenser Trainer versucht allerdings, die Begegnung so nüchtern wie möglich zu betrachten. "So ist das nun mal im Fußball. Die Spieler wechseln die Vereine und irgendwann auch mal der Trainer." Dennoch fügt er hinzu: "Emotional ist die Partie natürlich schon etwas anders."

Die TSG hat allerdings einen kleinen Vorteil, denn obwohl sich Halberstadts Reserve mit neuen Spielern aus Barleben, Westerhausen und der eigenen A-Jugend verstärkt hat, "kenne ich dennoch einige Spieler und kann gezielte Vorgaben verteilen."

Eine richtet sich auf die Offensive der Germania. Vor allem mit Denny Piele wartet Halberstadt mit einem starken Stürmer auf. Piele belegt derzeit den zweiten Platz der Torjägerliste der Spielklasse. "Aber der Gegner ist im Angriff allgemein sehr gut aufgestellt. Wir werden abwarten, wie sich Halberstadt verhält." Piele steht allerdings auf Brinkmanns "roter Liste". "Calbe hat ja nicht das erste Mal mit ihm zu tun." In der Vergangenheit erwies sich Sebastian Zapke als gute Option gegen den Stürmer.

Personelle Sorgen plagen den Coach nicht. Er kann mit voller Kapelle zum SV Germania reisen.