Schönebeck (nrc) l Der Schönebecker SC (16.) tritt am Sonntag beim derzeitigen Tabellenvierten, Haldenslebener SC, an. Die Partie in der Fußball-Verbandsliga beginnt um 14 Uhr. Trainer Christian Kehr kann für diese Partie wieder auf seine Stütze im Mittelfeld, Alexander Degraf, zurückgreifen.

Der Elbestädter kam vorzeitig aus seinem Urlaub zurück, um die Mannschaft zu unterstützen. "Er ist auch ein großer Motivator für das Team. Er und Christian Baatz sind Spieler, an denen sich die Mannschaft aufrichten kann." Die Einstellung war es vor allem, die in der vergangenen Partie, zumindest in Halbzeit eins, gefehlt hatte. "Wir sind noch immer nicht so weit, das Tempo und die Zweikämpfe über 90 Minuten konsequent mitzugehen und anzunehmen", erklärt Kehr. "Wenn man dann schnelle Gegentore kassiert, leidet die Motivation." Diese muss allerdings stimmen, denn mit Haldensleben kommt ein Gegner, der seine beiden vergangenen Partien gewonnen hat und sogar dem derzeitigen Tabellenprimus Piesteritz ein 1:0 abtrotzen konnte. "Aber jeder Gegner ist schwer. Wir werden uns bestmöglich verkaufen", so Kehr.

Der SSC zeigt schon gute Ansätze, verliert den Ball allerdings zu früh. "Es ist für uns noch schwierig, kompakt in der Offensive nachzurücken. Das wird sich erst mit der Zeit verbessern".

Es fehlt: Erwin Göbel (krank); SR: Benjamin Petri (Irxleben); Saison 2013/14: 1:1, 1:0