Santersleben (nrc) l So allmählich scheint sich der TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens zu den Favoriten der Fußball-Landesklasse zu gesellen. Mit einem 2:2 (0:1) kehrte die Elf von Mario Katte vom Tabellenersten SV Groß Santersleben zurück. "Wir sind auf einem guten Weg", fasste der Trainer zusammen.

Zweimal geriet der TSV in Rückstand. "Es waren ganz krasse Fehler, die zu den Gegentreffern geführt haben", haderte der Coach. Beim 0:1 (39.) wurde der Ball von Keeper Jens Ulrich sehr unglücklich abgewehrt. Das Leder landete bei Tobias Herrmann, der nur noch über Ulrich hinweg einnetzen musste. Somit "standen wir zur Pause mit dem Rücken zur Wand".

In der zweiten Hälfte brachte Kevin Junge den Gast jedoch recht schnell ins Geschehen zurück. Nach einer Flanke von Max Jäger "stand er goldrichtig", lobte Katte seinen Topstürmer. Aber dann schlich sich erneut ein grober Fehler ein. Wieder wurde der Ball unglücklich verteidigt und wieder war Herrmann zur Stelle und erzielte die 2:1-Führung (65.). Doch nur zehn Minuten später glich Andreas Kirchhoff erneut aus. "Es war stets eine Partie auf Augenhöhe. Santersleben ist eine echte Bereicherung für die Liga", erkannte Katte an.

Auffällig war in dieser Begegnung wohl auch die Leistung des Schiedsrichters. Neunmal griff Thomas Wissel (Magdeburg) zur Gelben Karte. Seine Entscheidungen riefen einigen Unmut auf beiden Seiten hervor.

Kleinmühlingen/Zens: Ulrich - Möbius, Klepel, Balder, Möbes (46. Berlau), C. Katte (46. Kirchhoff), Rönz (72. Schliemann), Jäger, Irmscher, Junge, Durrhack

Tore: 1:0 Tobias Herrmann (39.), 1:1 Kevin Junge (52.), 2:1 Tobias Herrmann (65.), 2:2 Andreas Kirchhoff (75.); SR: Thomas Wissel(Magdeburg)