Salzlandkreis (hla/fna) l Ein Spitzenduo führt die Staffel Nord der Fußball-Kreisliga an, wobei vor allem Neuling Egeln II die Überraschung darstellt. Im Verfolgerfeld befindet sich mit Eggersdorf ein weiterer Aufsteiger und auch der dritte Neuling, Staßfurt II, gehört zum Vorderfeld. Durch den ersten Saisonpunkt gab Großmühlingen die Rote Laterne an Löderburg ab. In dem dichten Mittelfeld gibt es zurzeit stets Platzierungswechsel, die aber noch keine echten Aussagen zur Spielstärke der Mannschaften zulassen. Bedauerlich waren die drei Feldverweise mit zwei Roten Karten.

Kleinmühlingen/Zens II -

VfB Glöthe 1:2 (0:0)

Der Gastgeber lieferte erneut keine Information.

Tore: 0:1 David Wiegand ( 75.), 0:2 Sven Voigt (84.), 1:2 Stephan Kallweit (90.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 45, Gelb-Rot: Martin Engelmann (Kleinmühlingen/Zens II, 89.)

Bode Löderburg -

Egelner SV II 1:3 (1:1)

Es war stets ein Match auf Augenhöhe, bei dem der Gastgeber zunächst besser ins Geschehen fand. Er investierte vor allem im Vorwärtsgang mehr und erzielte so verdient die Führung. Der Ausgleich der ESV-Reserve, der fast mit dem Pausenpfiff fiel, schockte das Bode-Team zunächst. Doch mit dem verschossenen Foulstrafstoß - Daniel Schmidt scheiterte an Keeper Steffen Sopha (52.) - erwischte es den Gastgeber noch mehr. In weiterer Folge verringerte sich auch das Niveau. Nach einem Standard ging der Aufsteiger in Führung, er nutzte dann seine weiteren Freiräume, als die Bode-Elf voll auf Angriff und Ausgleich setzte, zum Sieg.

Tore: 1:0 Stephan Härtel (38.), 1:1 Andreas Siegl (45.), 1:2 Christoph Kral (81.), 1:3 Steffen Zwinkmann (89.); SR: Bachmann (Hecklingen), ZS: 22

Viktoria Großmühlingen -

SV 09 Staßfurt II 2:2 (1:0)

In der kampfbetonten Begegnung hatte der Neuling fußballerisch einfach mehr zu bieten, er zeigte aber vor dem Viktoria-Tor oft riesige Abschlussschwächen, vor allem in der Schlussphase, als es Einbahnstraßen-Fußball gab. Zwar ging der Gastgeber zweimal in Führung und betrieb einen hohen kämpferischen Aufwand, dennoch war der Punktgewinn in Unterzahl mehr als glücklich. Dagegen verpasste der Aufsteiger mit dem Remis den Sprung ins Vorderfeld.

Tore: 1:0 Michel Scharsig (13.), 1:1 Kevin Balzer (68.), 2:1 Christof Engelmann (FE, 70.), 2:2 Silvio Noack (72.); SR´in: Galetzka (Bebitz), ZS: 15, Rot: Steven Plitt (Großmühlingen, 63.)

Rot-Weiß Groß Rosenburg -

St. G. Hecklingen 1:1 (0:1)

Bis zur Pause spielten beide Mannschaften recht verhalten, keiner wollte in Rückstand geraten. So stand solide Abwehrarbeit im Vordergrund und Torraumszenen waren Mangelware. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzte der Gast zur Führung. Diese motivierte allerdings den Gastgeber für Hälfte zwei. Recht schnell gelang somit der Ausgleich und es erfolgte ein Anrennen der Rot-Weißen auf das gegnerische Tor. "Wir hatten Chancen, die für zwei Spiele gereicht hätten", sagte Trainer Harald Sens. Mit hoher Moral, trotz riesigen Kräfteschwundes, rettete die SGH-Elf den Punkt glücklich über die Zeit.

Tore: 0:1 Christoph Globke (30.), 1:1 Benjamin Grübel (57.); SR: Maier (Gerbitz), ZS: 75

Blau-Weiß Pretzien -

Fort. Schneidlingen 2:2 (1:0)

Mit der Fortuna-Elf präsentierte sich ein gutklassiger Gegner in Pretzien. Zwar fand der Gastgeber gut ins Match und zeigte auch die bessere fußballerische Spielanlage, doch die Gäste boten eine kompakte Abwehrleistung. Dazu ging bei ihnen bei Ballbesitz sofort die Post in Richtung Blau-Weiß-Tor ab. So war es stets ein gutklassiges und kurzweiliges Match, das in jedem Fall ein Spitzenspiel war. "Am Ende ein gerechter Spielstand", sagte Blau-Weiß-Abteilungsleiter Andre Fuchs.

Tore: 1:0 Patrick Regenstein (41.), 1:1 Sascha Setzer (53.), 1:2 Steven Zimmermann (61.), 2:2 Kevin Grützner (77.); SR: Gütling (Calbe), ZS: 30

Blau-Weiß Biere -

Eggersdorf 0:5 (0:2)

Bis zur Pause war es ein Match auf Augenhöhe, jedoch meist nur zwischen den Strafräumen. Der Gast nutzte in dieser Phase clever die Fehler des FSV. Da der Neuling nach dem Wechsel stets aktiver war und auch mehr Laufbereitschaft und Einsatzwillen zeigte, baute er clever seine Führung aus. Den Ehrentreffer verpasste Oliver Kügler, da Gästekeeper Andre Hentschel seinen "Elfer" hielt (69.).

Tore: 0:1 Felix Töpfer (19.), 0:2 Sebastian David (21.), 0:3 Marcel Werner (71.), 0:4, 0:5 Sebastian David (85., 90.); SR: Schmiedel (Bernburg), ZS: 45, Rot: Rico Arnold (Biere, 85.)