Kleinmühlingen (nrc) l "Wir müssen auch endlich spielerisch überzeugen", gibt Mario Katte, Trainer des TSV-Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens (3.) die Marschroute vor. Ob der SV Blau-Weiß Niegripp (7.) dafür der richtige Gegner ist, wird sich morgen ab 15 Uhr in der Fußball-Landesklasse-Partie zeigen.

Geht man von den bisherigen Ergebnissen aus, kann der TSV eigentlich nicht klagen. "Wenn wir aber oben dran bleiben wollen, müssen wir in Niegripp die drei Punkte einfahren. Ein Unentschieden hilft uns nicht", so Katte. Zusätzlichen Druck will er auf seine Schützlinge aber nicht aufbauen. "Wir haben Gespräche geführt und die Jungs wissen, dass sie sich anstrengen müssen."

Katte weiß, dass gegen Niegripp Einsatz gefragt ist. "Der Gegner spielt robusten Fußball und ist stark über Konter. Außerdem arbeitet er viel mit langen Bällen." Der TSV-Coach spricht von einer "richtungsweisenden Partie. Wenn wir gewinnen, bleiben wir oben dran, wenn wir verlieren, rutschen wir ins Mittelfeld. Das wäre zwar kein Weltuntergang, aber wir wollen ja oben mitmischen."

Es fehlen: Thomas Böttcher, Marcus Schlüter (beide langzeitverletzt), Paul Sandmann, Christian Schönfeld (beide Studium), Danny Schalla (Rücken), Matthias Lindenblatt (Arbeit), Lucas Briest (nur zweite Hälfte, privat) - Andreas Kirchhoff (privat), Chris Katte, Jens Basener, Holger Götsche, Florian Sprengler (alle verletzt), Manuel Igel, Sebastian Mergel (beide fraglich), Christoph Irmscher (krank); SR: Robert Stähr (Bismark); Saison2013/14: 4:2, 2:3