Neun Minuten ohne Treffer kostete die TSG Calbe den möglichen Sieg bei der SG Kühnau. Am Ende mussten sich die Handballer beim Aufsteiger in die Sachsen-Anhalt-Liga knapp mit 22:23 (12:12) geschlagen geben. Es war die erste Niederlage der Saalestädter in dieser Saison.

Dessau l Von Beginn an entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig, keine Mannschaft konnte sich auf mehr als zwei Zähler Vorsprung absetzen. Die 9:7-Führung der TSG (21.) glich Kühnau postwendend wieder aus. Die Gastgeber erzielten dabei sogar einen Treffer, der keiner war. Nach einem Wurf, der klar am Kasten vorbeiflog, prallte der Ball von der Bande durch ein Loch im Netz ins Tor. Obgleich auch die Kühnauer zugaben, dass es kein reguläres Tor war, zählte der Treffer. Am Ende waren die Gäste froh, zur Pause den Ausgleich realisiert zu haben.

Auch nach dem Wechsel blieb die Partie zunächst eng, obwohl sich Aufbauspieler René Hulha an der Rippe verletzte und nicht mehr weitermachen konnte, weil er kaum noch Luft bekam. Er lässt sich heute untersuchen. Seine Teamkollegen trumpften dennoch auf. Die TSG zog durch gute Arbeit in der Defensive zum 22:19 (52.) davon.

"Dann setzte aber ein totaler Blackout ein", erinnerte sich Trainer Peter Weiß. "Wir haben in den letzten Minuten kein Tor mehr erzielt." Zudem agierten seine Schützlinge in der Offensive zunehmende hektisch, leisteten sich einfache Ballverluste aufgrund von Fehlpässen und nahmen sich "aus unmöglichen Positionen" die Würfe. Insgesamt verfehlte der Ball 25-mal das Ziel. "Einfach zu oft, um zu gewinnen", monierte Weiß. Kühnau konterte sich somit erst zum Ausgleich und dann zum knappen Erfolg.

"Das ist eine ärgerliche Niederlage, weil wir selbst daran Schuld waren. Aber es war unsere erste und die Saison ist noch jung", schaute Weiß positiv nach vorn, wenngleich beide Mannschaften in der Tabelle die Plätze tauschten und die TSG nun auf dem dritten Rang ist. "In Kühnau werden noch andere Mannschaften Federn lassen."

TSG Calbe: Wiederhold, Bertram - Walther (1), Barby (1), Krause (4/2), Gieraths, Hulha, Kaiser (4), Rätzel, Marschall (1), Weiß (3), Sowa (2), F. Kralik (2), Hübner (5)

Siebenmeter: Kühnau 5/3 - Calbe 4/2; Zeitstrafen: Kühnau 4 - Calbe 1; Rot: Ronny Gabbert (59. Minute) -Kühnau-