Es war der nächste logische Schritt. Nach vier Niederlagen in Folge und dem Remis gegen Fortuna Magdeburg gelang den Landesliga-Fußballern der TSG Calbe mit dem 5:1 (3:1)-Sieg bei Lok Aschersleben der zweite Dreier der Saison. Sascha Bergholz erzielte einen Doppelpack.

Aschersleben l Die TSG hat ihren Status als "Angstgegner" für den Gastgeber untermauert. "Calbe liegt uns von der Spielweise nicht. Das Team ist aggressiv und hat vorn schnelle Leute", hatte Loks Trainer Siegfried Keller noch vor der Partie gewarnt. Doch genau so bestimmte die TSG die Begegnung von Beginn an. Mit schnellen Angriffen über die Außen wie Sascha Bergholz, August Schultz oder Kai Rathsack sorgten die Gäste immer wieder für Gefahr, erzielten so auch die frühe Führung. In der Folge mussten sie zwar den Ausgleich hinnehmen, doch die Köpfe und das Tempo blieben oben. Florian Schmidt markierte nur zwei Minuten nach dem kleinen Rückschlag die erneute Führung. "Dieser Treffer war wichtig für uns", betonte Trainer Torsten Brinkmann.

Sascha Bergholz war schließlich der Mann, der die Nerven beruhigte. Zwar musste er aufgrund einer Gelben Karte vorsichtig agieren und wurde zudem in den Sturm gestellt, doch erst erzielte er die 3:1-Führung noch vor der Pause, dann erhöhte er nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 4:1. In der Folge konnte Brinkmann wechseln, den gefährdeten und angeschlagenen Spielern Pausen geben. Vit Fiser erhöhte mit einem Elfmeter schließlich zum 5:1-Endstand.

Der Trainer hätte also rundum zufrieden sein können, wenn es nicht einen faden Beigeschmack gegeben hätte. Thanh Thuan Dang Ngoc verletzte sich etwa fünf Minuten vor dem Ende durch einen Zusammenprall mit Lok-Torhüter Christian Timmerhoff am Kopf und musste genäht werden. "Es geht ihm schon wieder gut", erklärte Brinkmann. "Wir werden sehen, ob wir ihn am Wochenende schon einsetzen."

Aschersleben: Timmerhoff (87. Kaiser) - Anton, Fabinger, Große, Horn, Illiger, Scheffler, Schmidt (65. Rauhut), Krause, Hänsch, Brüggemann (76. Abdoul)

Calbe: Harant - Berner, Noack, Harms, Schultz, Schmidt (72. Schröder), Fiser, Adrian (76. Trappiel), Rathsack, Bergholz (58. Dang Ngoc), Würlich

Tore: 0:1 Kai Rathsack (11.), 1:1 Yves Brüggemann (17.), 1:2 Florian Schmidt (19.), 1:3, 1:4 Sascha Bergholz (37., 52.), 1:5 Vit Fiser (57. FE); SR: Sebastian Goermer (Dessau), ZS: 65