Salzlandkreis (hla/fna) l Nach der erneut klaren Niederlage ist Biere neues Schlusslicht der Fußball-Kreisliga Nord, da Löderburg den ersten Saisonsieg einfuhr. Weiter im Aufwärtstrend ist Pretzien, das den Abstand zum Primus Glöthe behauptete. Der größte Sprung gelang Groß Rosenburg, das von Rang zwölf auf sieben kletterte. Nach dem Heimerfolg führt nun Schneidlingen das Verfolgerfeld des Spitzentrios an. Die Abstiegszone beginnt bei Platz neun. Die Mannschaften auf den Plätzen zehn bis 13 haben erst vier Punkte auf dem Konto. Somit gibt es zurzeit in allen Tabellenregionen genügend Spannung.

Viktoria Großmühlingen -

VfB Glöthe 0:5 (0:3)

Der Gastgeber hatte arge Besetzungsprobleme und stand somit schon vor dem Anstoß auf verlorenem Posten. Die frühe VfB-Führung lenkte das Match frühzeitig in die erwarteten Bahnen. Die Gäste waren in allen Belangen dem Gastgeber voraus. Nach der Pause tat Glöthe nur noch das Nötigste, dadurch kam auch sein Spielfluss zum Erliegen. Er versäumte es, etwas für sein Torverhältnis zu tun.

Tore: 0:1 Philipp Behne (3.), 0:2 Carsten Rollert (18.), 0:3 Daniel Weisheim (34.), 0:4 Toni Cruz (68.), 0:5 Daniel Weisheim (81.); SR: B. Radespiel (Breitenhagen), ZS: 25

Blau-Weiß Pretzien -

Schönebecker SV II 3:0 (2:0)

Der Gastgeber musste zwar einige Reservekräfte einsetzen, bestimmte aber gegen einen meist harmlosen Gast stets das Geschehen. Denn die Gäste waren von Beginn an nur auf Begrenzung der Niederlage aus. So war es über weite Strecken ein einseitiges Spiel, bestimmt durch den technisch besseren und zweikampfstarken Gastgeber. Er nahm nach dem Wechsel sichtbar das Tempo heraus, hatte aber trotzdem noch zahlreiche Chancen.

Tore: 1:0 Marco Reichel (24.), 2:0, 3:0 Christian Buchholz (34., 74.); SR: Fischer (Glöthe), ZS: 35

Rot-Weiß Groß Rosenburg -

Egelner SV II 3:0 (0:0)

In einem gutklassigen Match bot der Gastgeber seine beste Saisonleistung. Es war eine Partie auf Augenhöhe. Kein Team war ohne Chancen und Torraumszenen. Doch als der Gastgeber die Führung erzielte, war der Knoten geplatzt. Denn ihm gelang nun fast jeder Spielzug und beim gewiss nicht schlechten Neuling lief fast nichts mehr. Jedoch stellte er auch nach dem dritten Gegentor seine Bemühungen ein, dagegen hielten die Einheimischen ihre Spannung stets hoch und gerieten so nie mehr in Gefahr.

Tore: 1:0 Michael Meyer (55.), 2:0 Steven Jedlischka (65.), 3:0 Christian Lindau (75.); SR: Pöhlke (Ilberstedt), ZS: 65

Fortuna Schneidlingen -

TSV Eggersdorf 4:0 (3:0)

Das Ergebnis spiegelt in keiner Weise die Verhältnisse in diesem stets gutklassigen Match wider. Denn die Gäste wurden deutlich unter Wert geschlagen. Sie hatten oft sogar mehr vom Geschehen, waren aber vor dem Fortuna-Tor zu ungestüm, harmlos und teilweise fehlte auch das Abschlussglück. Da war der Gastgeber aus völlig anderem Holz geschnitzt. Denn bei Ballbesitz wurde energisch nach vorn gespielt. Es gab somit immer wieder Freiräume, die resolut zu Zählbarem genutzt wurden. Am Ende und für den Sieg ausschlaggebend war die Chancenverwertung von fast 100 Prozent.

Tore: 1:0 Nico Brademann (10.), 2:0, 3:0 Steven Zimmermann (FE, 30., 41.), 4:0 Dustin Kranich (75.); SR: Block (Bernburg), ZS: 55

Blau-Weiß Biere -

SV 09 Staßfurt II 0:5 (0:0)

Der Gastgeber meldete keine Spielinformationen.

Tore: 0:1 Wolfgang Ziebell (56.), 0:2 Mathias Müller (69.), 0:3 Wolfgang Ziebell (60.), 0:4 Mathias Müller (76.), 0:5 Denny Durin (80.); SR: E. Krüger (Plötzkau), ZS: 20; Gelb-Rot: Oliver Kügler (56.), Rot: Marco Meyer (82.) -beide Biere-

Bode Löderburg -

Kleinmühl./Zens II 3:2 (1:2)

Vom Gastgeber gab es keine Informationen.

Tore: 1:0 Daniel Schmidt (5.), 1:1 Martin Engelmann (12.), 1:2 Christian Hildebrand (FE, 18.), 2:2 Thomas Schütze (FE, 52.), 3:2 Alexander Dawils (62.); SR: Träger Frose), ZS: 28