Schönebeck (hro/fna) l Pünktlich um 11.30 Uhr wurden je drei Fahrer im Minutenabstand auf die anspruchsvolle Strecke geschickt. Durch den nächtlichen Regen stiegen die Anforderungen an die Fahrer, 21 Starter mussten der schwierigen Streckenführung Tribut zollen und beendeten den Wettkampf nicht in Wertung.

Die Entscheidungen fielen erwartungsgemäß in der Sonderprüfung. Diesmal so gesteckt, dass man eine Fahrzeit von durchschnittlich fünf Minuten zu absolvieren hatte. Da die Verbindungsetappe bereits sehr kräftezehrend war, kam man spätestens in der Sonderprüfung konditionell an die Grenze. Gut zurecht gekommen ist Andre Ristau vom gastgebenden MSC Schönebeck. Er siegte in der Klasse 1 in 34:17,9 Minuten.

Letztlich ist das größte Lob für die Mitglieder vom MC Schönebeck als Vorbereiter der Veranstaltung, wenn die Wettkämpfer Lob und Anerkennung zum gelungenen Saisonabschluss zollen.

Bilder